Gerhard Bökel wird Nachfolger
Eichel gibt Vorsitz der Hessen-SPD auf

Nachfolger soll Gerhard Bökel werden. Die FDP-Fraktion wertet diese Entscheidung als einen Fehlstart für die Vorbereitungen zur Landtagswahl 2003.

dpa-afx WIESBADEN. Bundesfinanzminister Hans Eichel will als Landesvorsitzender der Hessen-SPD abtreten. Nachfolger soll der südhessische SPD-Chef Gerhard Bökel werden, bestätigte Bökel selbst am Mittwoch in Wiesbaden. Bökel ist mit großer Wahrscheinlichkeit Herausforderer von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) bei der Landtagswahl 2003. Nach dpa-Informationen will Eichel auf dem SPD-Landesparteitag am 16. Juni in Wiesbaden als Landeschef nicht mehr antreten und stattdessen Bökel vorschlagen.

Die FDP-Fraktion nannte die Entscheidung einen "Fehlstart für die Genossen in der Vorbereitung für die Landtagswahl 2003". Vor acht Wochen hätten noch alle Genossen erklärt, man wolle die Bekanntheit des Bundesfinanzministers auch im Landtagswahlkampf nutzen. Damit sei es nun nicht weit her.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%