Gericht spricht Staatskonzern weiteres Aktienpaket zu
Sender NTW nun vollends unter Kontrolle von Gasprom

ap MOSKAU. Der russische Fernsehsender NTW ist nun unter die alleinige Kontrolle des Staatskonzerns Gasprom geraten: Ein Gericht sprach Gasprom am Freitag weitere 19 % der NTW-Aktien zu. Gasprom verfügt damit über 65 % der NTW-Aktien. Außerdem erhält der Riesenkonzern 25 % plus eine Aktie an dem brüchigen Unternehmensimperium Media-Most von Wladimir Gussinski.

Media-Most-Sprecher Dmitri Ostalski kritisierte die Gerichtsentscheidung und erklärte, es werde geprüft, ob man Berufung einlege. Das Urteil bedeute zudem größte Gefahr für die redaktionelle Unabhängigheit des Rundfunksenders Echo Moskau.

Gasprom hatte im April den bis dahin einzigen unabhängigen Fernsehsender mit landesweiter Ausstrahlung übernommen. Zahlreiche Beobachter und NTW-Mitarbeiter sahen darin einen Versuch des Kremls, die kritische Berichterstattung des Senders zu unterbinden. Gussinski hält sich derzeit in den USA auf. Ihm soll in Russland der Prozess wegen Geldwäsche gemacht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%