Gerichtliche Verfügung soll mit diesem Schritt erfüllt werden
Napster will MP3-Format den Rücken kehren

Die ehemals sehr beliebte Musiktausch-Plattform Napster kehrt mit einem neuen, kopiergeschütztem Dateiformat nun auch den letzten treuen Nutzern den Rücken, das es nun unmöglich macht, die Musikstücke mit einem anderen Player als Napster abzuspielen oder als Audio-CD zu brennen.

ddp SAN FRANCISCO. Die Musik-Tauschplattform Napster will sich offenbar von dem populären Dateiformat MP3 verabschieden. Wie der britische Informationsdienst "The Register" berichtet, lässt Napster stattdessen ein eigenes, mit einem Kopierschutz ausgestattetes Format namens "nap" entwickeln. Einen entsprechenden Auftrag habe die Musik-Tauschbörse an das Software PlayMedia Systems-Unternehmen erteilt.

Hintergrund der Aktionen ist offensichtlich das Bemühen von Napster, mit den Plattenverlagen zu einer Einigung zu kommen. MP3, das bisher einzige bei Napster zum Tausch zugelassene Dateiformat, ermöglicht es nicht, Musikdateien mit einem Kopierschutz zu versehen. Eine solche Funktion wird aber von der Musikindustrie als unerlässlich angesehen, um Urheberrechte zu wahren.

Eine Prozesslawine wegen verletzter Urheberrechte hatte Napster in die Schlagzeilen gebracht und in der vergangenen Woche für eine gerichtliche Anordnung zur Abschaltung des populären Musik-Tauschdienstes gesorgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%