Geringe Reaktionszeit ist der kritische Punkt
General: Deutschland auf solche Anschläge nicht vorbereitet

Die deutschen Sicherheitskräfte sind nach Angaben aus der Bundeswehr derzeit nicht auf die Abwehr von Terrorangriffen wie in den USA trainiert.

dpa BERLIN. Zwar sei die Landesverteidigung gesichert, sagte der Luftwaffen-Generalmajor Horst Martin am Mittwoch im ARD - Morgenmagazin. Auf Angriffe an der "Schnittstelle zwischen äußerer und innerer Sicherheit" sei Deutschland aber "nicht unmittelbar vorbereitet". Deshalb müsse nun darüber nachgedacht werden, wie die bestehenden Verfahren optimiert werden könnten. Dies werde "ganz besondere Schwierigkeiten bedeuten".

Der kritische Punkt sei die geringe Reaktionszeit, die verbleibe, wenn etwa ein Flugzeug auf einem Inlandsflug entführt und mit der Absicht eines Angriffs vom Kurs abgebracht würde, sagte der General. Die Kursabweichung würde sofort bemerkt, der Hintergrund könnte aber nicht erkannt werden. Zudem sei es nach den derzeitigen Verfahren nicht vorgesehen, dass Abfangjäger ein Verkehrsflugzeug abschössen, wenn sie es nicht zur Landung zwingen könnten. Die Vorschriften sähen Waffengewalt nur vor, wenn die Kampfflugzeuge selbst beschossen würden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%