Geringe Umsätze
Dax schliesst bei ruhigem Handel schwächer

Der Dax beendete den Handel mit minus 0,26 % bei 7 059,07 Punkten. Klare Favoriten der Anleger waren Autotitel.

dpa FRANKFURT/MAIN. Nach dem deutlichen Aufwärtstrend vom Vortag legten die Dax-Standardwerte am Mittwoch eine ruhigere Gangart ein. Der Feiertag in Teilen Deutschlands hat den Börsianern einen ruhigen Handel bei zumeist geringen Umsätzen beschert. Der Dax beendete den Handel mit minus 0,26 % bei 7 059,07 Punkten.

Klare Favoriten der Anleger waren Autotitel, die die Spitzengruppe im Dax anführten. Am Neuen Markt büßte der NEMAX 50 (Performance-Index) 1,10 % auf 4 652,83 Punkte ein. Lediglich der MDax der 70 mittelgroßen Werte stieg um 0,48 % auf 4 956,26 Zähler.

Gewinnmitnahmen drückten den Index ins Minus

"Investoren spielen die Werte der so genannten Alten Ökonomie", erklärte Markus Knoß, Händler der Baden Bank. -Württembergischen Frank Eckardt von der Frankfurter Sparkasse sagte: "Die deutschen Aktien setzten zunächst am Vormittag die guten Vorgaben der US-Börsen um, später drückten Gewinnmitnahmen den Index in die Minuszone."

Autotitel auf der Überholspur

Autotitel legten einen Gang zu: DaimlerChrysler führten mit 56,04 Euro, einem Plus von 3,20 %, die Gewinnerliste der Dax-Titel an. Volkswagen -Aktien verteuerten sich um 2,40 % auf 60,28 Euro. Die guten Zahlen vom vergangenen Freitag geben der Volkswagen - Aktie weiterhin Auftrieb, erklärten Börsianer.

Technologietitel zeigten sich uneinheitlich

Während die T-Aktie mit einem Kursabschlag von 3,98 % auf 42,49 Euro unter Gewinnmitnahmen litt, legten Siemens -Papiere 1,10 % auf 151,70 Euro zu. Die Aktien der Walldorfer Softwareschmiede SAP gaben 0,21 % auf 237,00 Euro ab.

Die Aktien des Münchner Versicherungskonzerns Allianz stiegen im Vorfeld der anstehenden Börsennotierung in den USA um 0,21 % auf 400,40 Euro an.

Die Aktie der Deutschen Bank stieg nach Vorlage der Neunmonatszahlen zuerst an, gab ihre Gewinne im Handelsverlauf teilweise wieder ab. Zum Sitzungsschluss notierte sie um 0,29 % leichter bei 96,20 Euro. Vor der Vorlage der Geschäftszahlen an diesem Donnerstag zeigte sich die Dresdner Bank-Aktie mit einem Minus von 1,12 % bei 48,55 Euro unter Druck.

Schering weiter auf Talfahrt

Deutliche Kursabschläge im Dax verzeichnete die Aktie des Berliner Pharmakonzerns Schering . Das Papier setzte seine Talfahrt der vergangenen Tage fort und verbilligte sich um 4,85 % auf 62,80 Euro.



Europäische Börsen uneinheitlich - Wall Street im Minus

Die Börsen in London und Paris zeigten sich uneinheitlich. Der EuroStoxx50 der wichtigsten Aktien in Euroland kletterte um 0,6 % auf 5 085,47 Punkte. An der Wall Street zeigten sich die US- Börsen in der Minuszone: Während die technologielastige NASDAQ zuletzt um 1,23 % auf 3 328,26 Zähler einbüßte, gaben die im Dow Jones Index zusammengefassten 30 Industriewerte um 0,86 % auf 10 876,34 Punkte nach.

Rentenmarkt legt leicht zu

Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen verbesserte sich um 0,3 % auf 105,72 Punkte. Der Rentenindex REX zeigte sich unverändert bei 110,23 Zähler. Die Deutsche Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag bei 5,25 (Dienstag: 5,27) Prozent fest.

Euro auf Zwei-Wochen-Hoch

Der Euro zeigte sich fester. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 0,8604 $ notiert. Der $ kostete damit 2,2736 DM. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 0,8554 (Dienstag: 0,8417) US- $ festgesetzt. Dies war der fünfte Tag in Folge, an dem der Euro zulegte. Der $ kostete zum Referenzkurs 2,2865 (2,3237) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%