Geringe Umsätze
Neuer Markt eröffnet mit deutlichen Verlusten

Die Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt sind am Freitag im Sog der Negativvorgaben aus den USA schwach in den Handel gestartet. Der NEMAX 50 verlor bis 9.25 Uhr 4,46% auf 3.144,88 Zähler. Der alle Werte umfassende NEMAX All-Share sackte um 3,57% auf 3.066,37 Punkte ab.

dpa-afx FRANKFURT. "Das sich wieder verschlechternde Wirtschaftsumfeld mit der Angst um ein 'Hard Landing' in den USA lässt keine Erholung an den Börsen zu. Dazu kommt auch, dass die Welle der Negativmeldungen aus dem Unternehmensbereich nicht abreißt", sagte ein Frankfurter Händler. Man müsse nun davon ausgehen, dass die Tiefstände am Neuen Markt nochmals getestet werden. Diese Marken müssten dann halten, ansonsten sei der Weg nach unten frei.

Die Umsätze seien im frühen Handel nicht sehr hoch. Das zeige, dass es keinen Ausverkauf gebe und die Investoren immer noch auf einen Aufschwung hoffen würden. Gleichzeitig sei dies gefährlich, weil die erforderliche Bereinigung nicht im nötigen Maße stattfinde. "Wir haben einen schleichenden Crash - das ist das Schlimme.", sagte der Händler.

Senator Entertainment konnten sich gegen den Trend gut behaupten, nachdem das Berliner Medienunternehmen trotz der Krise bei der Kinokette CinemaxX seine Planzahlen beim operativen Ergebnis für dieses Jahr bekräftigt hat. Senator war vor gut einem halben Jahr bei CinemaxX eingestiegen und muss nun die Verluste der Kino-Kette in der eigenen Bilanz verbuchen. Ein Teil werde nach Angaben des Unternehmens im Finanzergebnis ausgewiesen, zudem sollen 20 Mill. DM für Sonderabschreibungen bereitgestellt werden. Die Aktien gewann zuletzt 0,44% auf 6,72 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%