Geringe Umsätze
Neuer Markt geht schwächer ins Wochenende

Der Neue Markt hat bei schwachen Umsätzen mit einem nahezu unveränderten Stand der Indizes in das Wochenende verabschiedet. Der Nemax 50 verliert 0,15 % und schließt den Handelstag auf 1 802,73 Stellen. Der Nemax All Share, in dem alle Aktien aufgenommen werden, lag um 0,22 % auf 1 856,51 Punkten.

dpa-afx FRANKFURT. Aus den USA seien kaum Impulse gekommen, obwohl die Anleger dort die immer noch schwachen Quartalszahlen der Unternehmen mittlerweile fast ignorierten, sagten Händler. Die US-Computerbörse Nasdaq konnte im Handelsverlauf nur kurze Zeit hinzu gewinnen und standen beim Läuten der Schlussglocke in Frankfurt um 0,74 % niedriger auf 2 177,35 Zählern.

Nach den kräftigen Aufschlägen des Vortages seien die meisten Marktteilnehmer vor Handelsbeginn davon ausgegangen, dass die Kurse zum Wochenschluss nicht weiter nach oben gingen, sagte ein Frankfurter Händler. Die Umsätze seien wie in den letzten Handelstagen schwach gewesen.



Pixelpark im Plus

Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses stand Pixelpark. Nachdem die defizitäre Internet-Agentur berichtet hatte, der Bertelsmann Konzern würde seinen Anteil auf 60,3 Prozent erhöhen, kletterten die Aktien um 7,60 Prozent auf 10,90 Euro.

Ebenfalls hoch im Kurs der Anleger standen die Anteilsscheine des IT-Dienstleisters Heyde. Die Aktien setzten sich mit einem Zuwachs von 16,39 Prozent auf 3,55 Euro zeitweise an die Spitze der Gewinnerliste. Ein Börsenbrief hatte berichtet, dass sich der Aufsichtsrat umgruppieren werde.

Papiere des Herstellers von Maschinen zur Produktion von DVD und CD-ROM, Steag Hamatech, verteuerten sich am Tag der Hauptversammlung um 2,67 Prozent auf 15,40 Euro.

Anteilsscheine des Telekom-Zulieferers Pandatel verbilligten sich um 6,80 Prozent auf 19,20 Euro. Händler in Frankfurt begründeten den Verlust mit den verhaltenen Zukunftsaussichten für Telekom-Aktien.

Nach einer Abstufung durch die einflussreiche Investmentbank Merrill Lynch fielen die Papiere des Schweizer Highlight Communication AG. Der Medienwert verlor 6,59 Prozent auf 8,50 Euro.

T-Online legt zu

Gefragt war die Aktie von T-Online. Sie verteuerte sich um 2,24 Prozent auf 12,32 Euro. Kräftige Kursgewinne sah auch die TePla AG, deren Anteilsscheine sich mit plus 10,09 Prozent auf 6,00 Euro verteuerten. Der Hersteller von Plasmasystemen erlitt im ersten Quartal einen deutlich höheren Verlust beim Betriebsergebnis, verbuchte nach eigenen Angaben aber ein Umsatz-Plus von 160 Prozent.

Augenscheinlich wegen Gewinnmitnahmen büßten auch die Aktien der Pandatel AG ein. Nach dem Kursgewinn am Vortag verbilligten sie sich um 6,80 Prozent auf 19,20 Euro. Die Papiere litten wohl auch unter dem immer noch schlechten Sentiment der Telekommunikations-Branche, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%