Geringerer Umsatz bringt ASML in die Verlustzone

Archiv
Geringerer Umsatz bringt ASML in die Verlustzone

Der niederländische Halbleiter-Ausrüster ASML ist 2001 bei rückläufigem Umsatz in die Verlustzone gerutscht. Der Netto-Verlust habe im abgelaufenen Jahr inklusive Restrukturierungskosten 479 Mill. ? nach einem Gewinn von 378 Mill. ? im Vorjahr betragen, teilte ASML am Donnerstag mit.

Reuters VELDHOVEN. Der Umsatz sei auf 1,84 Mrd. ? von zuvor 3,1 Mrd. ? geschrumpft. Der Halbleiter-Ausrüster, zu dessen Kunden auch der weltgrößte Chiphersteller Intel zählt, bekräftigte zudem, nicht vor der zweiten Hälfte 2002 mit einer Erholung der Chip-Branche zu rechnen. Analysten sagten, das Ergebnis sei besser als erwartet.

Die Krise in der Halbleiterbranche belastete auch die Geschäftsentwicklung von Ausrüstern wie ASML stark, hieß es weiter. "So weit wir das überschauen können, wird der Aufschwung nicht vor der zweiten Hälfte 2002 eintreten", sagte Firmenchef Doug Dunn. "Auch wenn einige Zeichen darauf hinweisen, dass wir die Talsohle durchschritten haben, halten wir es verfrüht, unsere Sichtweise zu ändern." Es herrsche zu viel Unsicherheit und die Situation der ASML-Kunden sei nicht einschätzbar.

"Ausblick lässt noch keine Erholung erkennen"

Darüber hinaus sagte Dunn, ASML habe mehr als ein japanisches Unternehmen mit seinen Produkten beliefert. Das Land gehört zu den Kernmärkten, wo ASML seinen Marktanteil ausbauen und in Konkurrenz mit seinen Mitbewerbern Nikon und Canon treten möchte.

Analysten hatten bei ASML für 2001 im Schnitt einen Verlust von 114,5 Mill. ? bei einer Spanne von 10 Mill. bis 215 Mill. ? erwartet. Vor Restrukturierungskosten in Höhe von 466 Mill. ? lag das Ergebnis leicht über den Erwartungen der Marktexperten. "Der Nettoverlust der Geschäfte (ohne Sonderbelastungen) ist besser als erwartet. Aber der Ausblick des Unternehmens lässt noch keine Erholung erkennen", sagte Gert Jan Geels, Fondsmanager bei Euroeffect.

Als Reaktion auf den Nachfragerückgang hat ASML unter anderem bereits Niederlassungen geschlossen und die Zahl der Mitarbeiter um 13 % gesenkt.

Die ASML-Aktie stieg am Donnerstag in einem freundlichen Umfeld an der Amsterdamer Börse um 0,9 % auf 21,19 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%