Geringes Handelsvolumen
QSC plant freiwilliges Delisting von Nasdaq

Breitbandanbieter QSC wird Anfang April von den Kurslisten der Nasdaq verschwinden. Das geringe Handelsvolumen rechtfertige kein Listing, erklärte das Unternehmen.

Reuters KÖLN. Der Breitbandanbieter QSC AG will seine Börsenzulassung in den USA freiwillig zurückziehen und sich auf den Handel am deutschen Markt konzentrieren.

Die Aktie werde voraussichtlich mit Börsenschluss am 2. April 2002 von der US-Technologiebörse Nasdaq delistet, teilte das auch am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Montag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Aufwand für das US-Listing stehe in keinem Verhältnis zu dem äußerst geringen Handelsvolumen in den USA, hieß es. Mit dem Schritt wolle QSC den Handel der Aktien am Neuen Markt konzentrieren und beleben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%