German Open
Berliner Stadion nach Steffi Graf benannt

Die Anlage des LTTC Rot-Weiß Berlin trägt ab sofort den Namen von Steffi Graf. Am Nachmittag bestreitet die Tennis-Legende ihren letzten Wettkampf überhaupt.

HB BERLIN. Die Tennis-Anlage der German Open in Berlin ist am Samstag in Steffi-Graf-Stadion umbenannt worden. In Anwesenheit der 35-Jährigen wurde der Akt vor 1000 Zuschauern offiziell vollzogen. «Es ist ungewöhnlich, eine solche Auszeichnung zu erhalten. Ich bin sehr stolz, weil ich sehr viele Erinnerungen mit Berlin verbinde», sagte die 22-malige Siegerin eines Grand-Slam-Turniers.

Graf hatte 1986 als 16-Jährige in Berlin ihr erstes Turnier gewonnen. Im Finale bezwang die Brühlerin, die die German Open insgesamt neun Mal gewann, die damalige Weltranglisten-Erste Martina Navratilova. Wenige Wochen danach löste Graf die Tschechin als Nummer eins der Weltrangliste ab.

Bis zum August 1999 gelangen der heutigen Ehefrau von Andre Agassi insgesamt 107 Turniersiege, ehe sie ihre Karriere beendete. Am Nachmittag schlug Graf dann ein letztes Mal auf. In der Max-Schmeling-Halle gewann die 35-Jährige einen Schaukampf gegen ihre langjährige Rivalin Gabriella Sabatini aus Argentinien mit 6:1 und 7:5.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%