German Open im Tischtennis
Timo Boll verletzt sich beim Sieg

Nur noch Europameister Timo Boll (Gönnern) sowie das Damen-Duo Jie Schöpp (Kroppach) und Elke Wosik (Busenbach) vertreten den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) im Achtelfinale der German Open. Alle anderen DTTB-Aktive scheiterten am Freitag in den Auftaktrunden des mit 90 100 Dollar dotierten Turniers in Magdeburg.

HB/dpa MAGDEBURG. Größte Enttäuschung war das Zweitrunden-Aus der fünffachen Europameisterin Nicole Struse (Kroppach) mit 3:4 Sätzen gegen die russische Abwehrspezialistin Irina Palina vom Bundesligisten 3B Berlin. Die frustrierte Struse sagte danach ihren Doppel-Einsatz ab.

Der an Nummer zwei gesetzte Boll erfüllte seine Pflicht mit zwei sicheren 4:1-Siegen gegen Josef Plachy (Tschechien) und Yan Sen (China). Den 2000 Zuschauern in der Bördelandhalle stockte aber der Atem, als sich der Weltranglisten-Dritte im Spiel gegen Yan Sen eine Ellenbogen-Verletzung am linken Schlagarm zuzog. Boll wurde im fünften Satz mehrere Minuten behandelt, brachte den Durchgang aber noch mit 11:6 über die Runden. Als Vorsichtsmaßnahme zog die deutsche Teamleitung das Europameister-Doppel Timo Boll/Zoltan Fejer-Konnerth ebenfalls aus dem Wettbewerb zurück.

Die anderen DTTB-Herren zahlten bei dem hochkarätig besetzten Turnier der Pro-Tour-Serie Lehrgeld. Der deutsche Vizemeister Bastian Steger (Düsseldorf) überraschte zunächst mit einem 4:3-Sieg gegen den schwedischen Ex-Europameister Peter Karlsson, ging dann aber mit 0:4 gegen Damien Eloi (Frankreich) unter. Torben Wosik (Frickenhausen) hatte gegen den früheren Weltmeister Kong Linghui (China) ebenfalls keine Chancen. Zuvor waren Zoltan Fejer-Konnerth (Karlsruhe-Neureut), David Daus (Holthausen) und Routinier Peter Franz (Frickenhausen) gescheitert.

Auf Damen-Bundestrainer Richard Prause wartet noch viel Arbeit. Von zehn DTTB-Teilnehmerinnen im Hauptfeld überstanden nur zwei den Härtetest. Während Struse durch die Niederlage und ihr Verhalten danach negativ auffiel, verloren die Jung-Nationalspielerinnen Jessica Göbel (Langweid) und Tanja Hain-Hofmann (Busenbach) vorzeitig. Ex-Meisterin Olga Nemes, die in Saarbrücken wohnt und für Postas Budapest spielt, unterlag der Chinesin Wang Tingting mit 2:4.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%