Gerüchte über Auftreten der Seuche
EU-Importverbot für Fleisch aus Argentinien

ap BRÜSSEL. Veterinärexperten der EU haben am Dienstag nach Berichten über ein Auftreten der Maul- und Klauenseuche in Argentinien ein Importverbot für lebende Tiere, rohes Fleisch und Milchprodukte aus dem südamerikanischen Land verhängt. Das Verbot soll nach der Zustimmung der EU-Kommission in Kraft treten, mit der in den kommenden Tagen gerechnet wird. "Es gibt Gerüchte, dass die Seuche in großen Teilen des Landes ausgebrochen ist", erklärte Frits Pluimers, ein niederländischer Vertreter des Gremiums. Die USA, Kanada und Chile hätten bereits ähnliche Verbote verhängt.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%