Gerüchte verdichten sich
Flughäfen Frankfurt und Mailand planen Kooperation

Der im MDax notierte Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport könnte demnach mit einer Minderheitsbeteiligung bei der italienischen "Sea handling" einsteigen, berichtete die italienische Zeitung "Il Sole 24 Ore" am Mittwoch.

dpa ROM/FRANKFURT. Die italienische Gesellschaft wird zu 100 Prozent von der Sea - dem Betreiber der Mailänder Flughäfen Malpensa und Linate - kontrolliert. Der Präsident der Sea, Giorgio Fossa, sei schon länger auf der Suche nach geeigneten Partnern, um neuen Schwung in die Bodendienstleistungen zu bringen, hieß es weiter.

Ein Fraport-Sprecher sagte, das Unternehmen sei mit verschiedenen Flughafenbetreibern in Italien in Kontakt. Genauere Angaben zu möglichen Kooperationen konnte er nicht machen. Nach einem Bericht der "Börsen-Zeitung" ist Fraport auch an einer Beteiligung an der römischen Flughafengesellschaft AdR interessiert. "Italien ist für uns ein strategischer Markt", zitiert die Zeitung den Fraport - Finanzvorstand Johannes Endler.

Die Gerüchte über eine Kooperation Mailand-Frankfurt hatten sich verdichtet, nachdem Fossa in den letzten Tagen zu Gesprächen mit Fraport-Chef Wilhelm Bender nach Deutschland gereist war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%