Gesamte Schadenssumme noch unklar
Independent Research rät zum "Übergewichten" von Allianz und Münchener Rück

Trotz der Terroranschläge in den USA bleibt Independent Research bei seiner "Übergewichten"-Empfehlung für Allianz und Münchener Rück . Damit gehen die Experten davon aus, dass sich die Papiere um bis zehn Prozentpunkte besser als der Marktindex entwickeln werden.

dpa-afx FRANKFURT. Gleichzeitig senkt Independent Research in einer am Donnerstag vorgelegten Studie die Schätzungen nach den ersten Angaben der Gesellschaften. "Allerdings sehen wir die 2001er-Schätzungen als sehr unsicher an", schränken sie ein. Die Allianz rechnet mit einer Schadensbelastung von bis zu 700 Mill. ?. Das Ergebnis der Gesellschaft soll im laufenden Geschäftsjahr nun zwei nach bisher erwartet 2,4 Mrd. ? betragen. Independent Research nimmt seine Schätzung für die Allianz von 10,65 auf 8,20 ? zurück, während die Schätzung für 2002 von 12,25 ? vorerst unverändert bleibe. "Bei der verhältnismäßig kleinen Belastung sehen wir aktuell keinen Anlass das Papier abzustoßen", erläutern die Experten.

Die Münchener Rück beziffert die Schadenssumme auf bis zu 1 Mrd. ?. Die Gesellschaft erklärte zudem, das die Schadenshöhe das Ergebnis in 2001 massiv belasten wird, die Solidität der Münchener Rück aber keineswegs gefährdet ist. Im Jahr 2000 hatte die Gesellschaft in de USA ein Prämienaufkommen von 5,5 Mrd. ?. Die Schätzung für 2001 reduziert Independent Research auf 7,50 nach bisher 10,73 ?, während die Erwartung für 2002 mit 11,86 ? unverändert bleibe.

Insgesamt sei es noch unklar, wie hoch der Schaden der Anschläge in New York und Washington sei. Die Schätzungen reichten von zehn bis 15 Mrd. Dollar. Allerdings lägen alleine die Angaben über den Wert des World Trade Center weit auseinander. Zudem sei die Zahl der Toten noch völlig offen, so dass die Angaben sehr ungenau seien. "Der bisher größte Versicherungsfall, der Hurrikan "Andrew" verursachte einen Versicherungsschaden von 19,65 Mrd. Dollar", schreiben die Experten. "Wir können uns gut vorstellen, dass die Katastrophe von New York und Washington eine ähnliche Dimension erreichen kann."

Die Rückversicherer hätten insgesamt Schäden aus den Sparten Luftfahrthaftpflicht, Büro- und Gebäudeversicherung, Betriebsunterbrechung und Lebens- und Unfallversicherung zu tragen. So sei die Münchener Rück an der Versicherung der American und United Airlines Maschinen beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%