Geschäft mit Miet-Software (ASP) vielversprechend
SHS Informationssysteme will kräftig expandieren

Reuters MÜNCHEN. Die am Neuen Markt gelistete SHS Informationssysteme AG will in Europa expandieren und peilt langfristig den Sprung nach Südamerika an. "Nach der Übernahme der spanischen Polar-Gruppe wollen wir so schnell wie möglich in Portugal präsent sein und könnten uns später auch ein Engagement in Südamerika vorstellen" sagte Stefan Möller, der Vorstandschef des Software- und Beratungshauses für Telekommunikationsunternehmen, am Donnerstag in München. Das Geschäft mit Miet-Software laufe vielversprechend an. Die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn wurden im abgelaufenen Jahr knapp verfehlt.

Das Münchener Unternehmen hat 2000 nach eigenen Angaben das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in der Pro-forma-Betrachtung (einschließlich Polar) auf 3,3 (1999: 2,1) Mill. Euro gesteigert. Ende Dezember 2000 hatte SHS ein Ebit von 3,5 Mill. Euro in Aussicht gestellt. Der Umsatz hat sich mit 28,7 (10,5) Mill. Euro fast verdreifacht, blieb damit aber hinter den erwarteten 29 Mill. Euro zurück. Polar trug mehr als die Hälfte zum Umsatz 2000 bei."Das Ebit konnte wegen der Polar-Akquisitionskosten nicht mit dem Umsatz mithalten", sagte Möller. Grund für das Rekordergebnis in der zehnjährigen Geschichte von SHS war nach Unternehmensangaben neben dem Kauf von Polar die Gewinnung weiterer Großkunden und die Erweiterung von langfristigen Verträgen.

Für das laufende Jahr rechne SHS nun mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von "fünf bis sechs" Mill. Euro. Bisher hatte das Unternehmen die operative Ergebnisgröße auf sechs Mill. Euro veranschlagt. Zugleich bekräftigte SHS die Prognose, den Umsatz 2001 aus eigener Kraft auf 37 Mill. Euro zu steigern.

SHS ist Möller zufolge bereits in Frankreich, Italien und Spanien vertreten und will in Kürze auch in Portugal präsent sein. "Darüber hinaus könnten wir uns vorstellen, unserem größten spanischen Kunden Telefonica auf den boomenden südamerikanischen Markt zu folgen", sagte Möller. Auch Zukäufe in Italien und den Benelux-Ländern seien geplant, sagte er, ohne einen Termin zu nennen.

Sehr positiv war nach den Worten Möllers die Resonanz auf die neue Miet-Software-Version (Application Service Providing, ASP) der SHS-Anwendungen auf der Computermesse Cebit. "Allerdings erzielen wir mit ASP bisher nur Umsatz und keinen Gewinn", sagte Möller. Zu den ersten ASP-Kunden gehörten die Unternehmen Otelo und Paybox.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%