Geschäftsbetrieb soll in zwei neu gegründeten kleineren Firmen weitergeführt werden
Insolvenzverfahren gegen Teldafax eröffnet

Das Amtsgericht Marburg hat das Verfahren gegen die zahlungsunfähige Telefongesellschaft am Freitag eröffnet. In der kommenden Woche tagt erstmals der Gläubigerausschuss. Die Teldafax-Aktie legte heute um über 5 % auf 0,41 Euro zu.

dpa/rtr MARBURG. Wegen Zahlungsunfähigkeit ist am Freitag das Insolvenzverfahren gegen die Telefongesellschaft Teldafax AG eröffnet worden.

Zum Insolvenverwalter sei Rechtsanwalt Bernd Reuss bestellt worden, teilte das am Neuen Markt notierte Unternehmen in einer Pflichtveröffentlichung mit. Durch einen zweiten Beschluss des Amtsgerichts sei ein siebenköpfige Gläubigerausschuss bestellt worden, hieß es weiter. Dieser tage zum ersten Male am 6. Juni. Vom Gläubigerausschuss werde die Zustimmung zu den wesentlichen Weichenstellung für die Zukunft des operativen Geschäftsbetriebes erwartet.



Der Marburger Teldafax waren in dieser Woche die Mietleitungen von der Deutschen Telekom endgültig gekappt worden. Das Unternehmen steht bei dem Bonner Konzern wegen unbezahlter Rechnungen mit rund 65 Mill. DM in der Kreide. Vor dem Finanzdebakel gehörte Teldafax zu den größeren Anbietern von Telefondienstleistungen in Deutschland. Offen ist nach Angaben von Teldafax-Vorstand Stefan Koch derzeit noch, ob die Aktiengesellschaft am Neuen Markt gelistet bleibt. "Die Entscheidung liegt bei der Deutsche Börse AG", sagte Koch der Nachrichtenagentur dpa.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%