Geschäftsführung des Mobilfunkunternehmens wird neu formiert
Viag-Vertriebschef Preisig geht

Als Grund für die Trennung wurden „unterschiedliche Vorstellungen über die operative Umsetzung der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens“ genannt.

ddp MÜNCHEN. Der Mobilfunkanbieter Viag Interkom formiert seine Geschäftsführung neu. Wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte, verlässt Joachim Preisig (39), Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, im gemeinsamen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung das Unternehmen. Als Grund für die Trennung wurden "unterschiedliche Vorstellungen über die operative Umsetzung der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens" genannt. Der im Oktober ernannte neue Chef Executive Officer (CEO) von Viag Interkom, Rudolf Gröger, werde den Geschäftsbereich bis auf weiteres führen.

Viag Interkom ist eine Tochter der britischen mmO2, ehemals BT Wireless, und soll ab Anfang kommenden Jahres "O2" heißen. Der Marktanteil des kleinsten deutschen Mobilfunkanbieters beträgt rund sieben Prozent. Mit seiner eigenen Netzinfrastruktur bietet das Unternehmen neben so genannten Postpaid- und Prepaid-Produkten auch mobile Datendienste auf der Basis der GPRS-Technologie. Das Unternehmen plant zudem die Einführung der nächsten Mobilfunkgeneration UMTS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%