Archiv
Geschäftsführung von Deka-Immobilientochter tritt zurück

Die Geschäftsführung der Immobilientochter der Deka-Bank tritt wegen Pflichtverletzungen zurück. Das teilte das Zentralinstitut der Sparkassen am Montagabend in Frankfurt mit.

dpa-afx FRANKFURT. Die Geschäftsführung der Immobilientochter der Deka-Bank tritt wegen Pflichtverletzungen zurück. Das teilte das Zentralinstitut der Sparkassen am Montagabend in Frankfurt mit. Die Ablösung des Managements steht im Zusammenhang mit dem angeschlagenene Immobilienfonds der Bank, für den in der vergangenen Woche eine Auffanglösung vereinbart worden war. Dem dreiköpfigen Management der Deka Immobilien Investment seien hohe Bewertungsunterschiede lange bekannt gewesen, es habe aber den Vorstand darüber nicht informiert.

Die Deka-Tochter soll künftig von Rainer Mach geführt werden, derzeit Geschäftsführendes Verwaltungsratsmitglied der Deka-Bank Luxembourg S.A. Außerdem wird der Aufsichtsratsvorsitzende Fritz Oelrich vorübergehend als zweiter Geschäftsführer in das operative Management wechseln. Deka-Bank-Vorstandschef Axel Weber betonte, dass der nun bekannt gewordene Wertunterschied von etwa 500 Mill. Euro im Portfolio des Immobilienfonds sich nicht in Abschreibungen in gleicher Höhe niederschlagen werde. Es werde zwar zu Abwertungen kommen, sie seien aber in die Renditeprognose des Fonds von zwei Prozent bereits eingerechnet./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%