Gesetz in Kraft getreten
Todesstrafe in Chile abgeschafft

dpa-afx SANTIAGO DE CHILE. Chile hat als eines der letzten Länder Mittel- und Südamerikas die Todesstrafe offiziell abgeschafft. Präsident Ricardo Lagos setzte am Montagabend ein entsprechendes Gesetz in Kraft. Die neue Höchststrafe beträgt nun 40 Jahre Freiheitsentzug. Eine vorzeitige Entlassung ist nicht vorgesehen. In Kriegszeiten ist die Verhängung der Todesstrafe weitermöglich.

Seit der Einführung der Todesstrafe 1890 wurden in Chile 57 Menschen hingerichtet, zuletzt 1985 noch unter der Pinochet-Diktatur zwei wegen Mordes und Vergewaltigung verurteilte Männer. Seither machte das Parlament regelmäßig von seinem Recht Gebrauch, Todesurteile in lebenslange Haftstrafen umzuwandeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%