Gesetzesinitiative der Regierung
Private Internetnutzung am Arbeitsplatz soll steuerfrei sein

Reuters BERLIN. Die private Mit-Nutzung von Computern und Telekommunikationsanlagen am Arbeitsplatz soll künftig auch formell steuerfrei sein. Eine entsprechende Gesetzesinitiative werde derzeit erarbeitet, teilte das Bundesfinanzministerium am Mittwoch mit. Dazu solle das Einkommensteuerrecht geändert werden. Unternehmen und Finanzverwaltungen sollten so von unnötigem bürokratischen Aufwand befreit werden, den das Ermitteln des so genannten geldwerten Vorteils nach dem geltenden Steuerrecht mit sich bringe.

"Der Standort Deutschland braucht Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die perfekt mit den neuen Medien umgehen können", erklärte das Ministerium. Ein Steuerrecht, das mit bürokratischen Erschwernissen das Heranführen der Menschen an die neuen Medien behindere, stehe in Widerspruch zu diesem Ziel. Derzeit stehe dem Aufwand, mit dem die Besteuerungsgrundlagen für die Privatnutzung von Computern und Telefonanlagen ermittelt würden, "regelmäßig kein fiskalischer Ertrag" gegenüber.

"Künftig wird die Nutzung der PCs und der sonstigen Telekommunikationsanlagen durch den Arbeitnehmer lohnsteuerrechtlich unerheblich sein", stellte das Ministerium klar. Die geplante Initiative werde die Nutzung der Internets fördern und damit den Standort Deutschland stärken, ohne dass es zu nennenswerten Steuerausfällen kommen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%