Gespräch mit Kanzler Schröder
Neue Runde im Bündnis für Arbeit ausloten

Der neue Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, will am Dienstag ausloten, ob noch vor der Bundestagswahl im September ein Runde im Bündnis für Arbeit möglich ist.

Reuters BERLIN. Sommer sagte in der ARD vor seinem Antrittsbesuch bei Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) am Dienstag: "Ich will mit ihm darüber reden, ob wir noch ein Bündnis für Arbeit machen vor der Wahl." Die jüngste Bündnisrunde unter Leitung von Schröder war im Januar ohne Annäherung in der Tarifpolitik auseinander gegangen. Schröder hatte ein neues Spitzengespräch von Regierung, Arbeitgebern und Gewerkschaften vor der Bundestagswahl in Aussicht gestellt. Vor rund einem Monat hatten allerdings Arbeitgeber mit Blick auf die damaligen Streiks in der Metallbranche Bündnisgespräche zur Schaffung von Arbeitsplätzen abgelehnt.

Sommer sagte: "Worum es mir geht, ist dass wir als Gewerkschaft insgesamt in die Offensive kommen." Er kritisierte die arbeitsmarktpolitischen Vorstellungen der Union: "Flexibles Arbeits- und Tarifrecht heißt, die wollen weiter deregulieren, die Geltungswirkung der Tarifverträge soll unterlaufen werden, die Mitbestimmung eingeschränkt werden und dann sage ich Ihnen, dann müssen die wissen, dann kriegen sie Ärger, egal ob sie in der Opposition oder in der Regierung sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%