Gespräche befinden sich in frühem Stadium
Otto-Versand und Littlewoods sprechen über Kooperation

Reuters LONDON. Das weltgrößte Versandhaus Otto und der britische Einzelhändler Littlewoods[LWD.UL] erwägen nach Angaben aus britischen Industriekreisen eine Zusammenarbeit im Versandgeschäft. Entsprechende Gespräche befänden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium, hieß es am Donnerstag in den Kreisen. Der Otto-Versand in Hamburg bestätigte die Gespräche nicht. "Uns ist hier nichts davon bekannt", sagte eine Sprecherin.

Littlewoods verbuchte im vergangenen Jahr nach einem Umsatzeinbruch auf 862 Mill. Pfund (2,69 Mrd DM) einen Verlust von 15,6 Mill. Pfund (48,6 Mio DM). Aus dem Unternehmen nahe stehenden Kreisen verlautete, Littlewood wolle sich als Konsequenz künftig auf seine gewinnträchtige Versandsparte "Business Express" konzentrieren. Seit Oktober hat das zweitgrößte britische Versandhaus nach eigenen Angaben mit verschiedenen Firmen über mögliche Kooperationen gesprochen. Anfang Februar hatte Littlewoods Gerüchte dementiert, wonach sie dem britischen Wettbewerber Great Universal Stores eine Fusion angeboten habe. Der Otto-Versand ist über die ihm gehörenden Versandhändler Grattan und Freeman bereits auf dem britischen Markt vertreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%