Gespräche könnten sich verzögern
EU eröffnet neue Verhandlungskapitel mit Kandidaten

Reuters BRÜSSEL. Die Europäische Union sieht sich der wachsenden Kritik der Kandidatenländer gegenüber, sie verzögere den Beitrittsprozess. Beim Beginn der Verhandlungen über die wichtigen Kapitel Inneres und Justiz sowie Freizügigkeit mit sechs der Beitrittskandidaten sagte Ungarns Chef-Unterhändler Endre Juhasz am Freitag in Brüssel, es gebe ein Risiko, dass die Gespräche verzögert würden. Dies könne das Ziel Ungarns gefährden, der EU im Jahr 2003 beitreten zu können. Der polnische Unterhändler Jan Kulakowski teilte die Sorgen seines ungarischen Kollegen. Die EU hatte die Verhandlungen über die zwei Kapitel mit Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Estland und Zypern begonnen.

Insgesamt verhandelt die EU mit zwölf Ländern über einen Beitritt. Die Gespräche mit Bulgarien, Rumänien, der Slowakei, Lettland, Litauen und Malta hatten aber erst im Februar begonnen. Die beiden am Freitag mit den sechs anderen Beitrittskandidaten eröffneten Kapitel gelten als erste Prüfsteine für die Verhandlungen. So wird die Bundesregierung Diplomaten zufolge voraussichtlich Übergangsfristen bei der Umsetzung der Freizügigkeit verlangen. Die Kandidatenländer fordern dagegen für ihre Bürger nach einem Beitritt unbeschränkten Zugang zu den Partnerländern.

Die EU hat bislang keinen Zeitplan für die Verhandlungen vorgelegt und nur erklärt, dass sie selbst bis zum Jahr 2003 die Voraussetzungen schaffen will, um neue Mitglieder aufzunehmen. EU-Erweiterungskommissar Günter Verheugen hatte in dieser Woche erklärt, er gehe auch nicht davon aus, dass beim EU-Gipfel im Dezember ein Fahrplan verabschiedet werde. Kulakowski forderte dagegen erneut, dass es solche Zieldaten für einen Beitritt geben müsse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%