Gespräche mit Gewerkschaft über Entlassungen eingeleitet
Daewoo Motors will jede dritte Stelle streichen

Der angeschlagene südkoreanische Autohersteller Daewoo Motor will im Rahmen seines Restrukturierungsprogrammes nahezu jede dritte Stelle streichen.

Reuters SEOUL. Durch die Entlassung von 6 884 Arbeitern oder 32 % der Belegschaft sollten 234 Mrd. Won (rund 392 Mill. DM) jährlich eingespart werden, teilte der drittgrößte Autohersteller Südkoreas am Freitag mit. Die Geschäftsführung habe Gespräche über die geplanten Entlassungen mit der Gewerkschaft eingeleitet, hieß es. Von der Gewerkschaft gab es dazu zunächst keine Stellungnahme.

Ende November hatten die Gewerkschaften nach langem Ringen einem Stellenabbau zugestimmt, nachdem die Banken auf Grund der vorhergehenden Ablehnung des Plans weitere Kredite an den in Zwangsverwaltung befindlichen Konzern verweigert hatten. In dem ursprünglich vorgelegten Sanierungsplan war früheren Angaben zufolge die Streichung von 3 500 der insgesamt 19 000 Stellen vorgesehen. Das Unternehmen ist mit umgerechnet rund 23,9 Mrd. DM verschuldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%