Gespräche ohne Zeitdruck und mit viel Muße
C&N ist an Einstieg in britischen Markt weiter interessiert

vwd OBERURSEL/DÜSSELDORF. Die C&N Touristic AG, Oberursel, hat am Montag einen Kommentar zu Spekulationen, das Unternehmen stehe vor einer Beteiligung am britischen Reiseveranstalter Thomas Cook, abgelehnt. "Wir sind aber nach wie vor interessiert an einem Einstieg in den britischen Markt", sagte eine Sprecherin des Gemeinschaftsunternehmens der Karstadt-Quelle AG, Essen, und der Deutsche Lufthansa AG, Köln (Frankfurt), vwd auf Anfrage. Im Mai war die Übernahme des britischen Pauschalreiseanbieters Thomson Travel Group plc gescheitert. Im Anschluss daran wurden Gerüchte über ein Interesse von C&N an den britischen Reiseunternehmen Airtours International und First Choice laut.

"Wir sprechen mit vielen, stehen aber nicht unter Zeitdruck", sagte die C&N-Sprecherin zu den jüngsten Spekulationen. Ein Sprecher der Westdeutschen Landesbank (WestLB), Düsseldorf, bestätigte, es gebe Gespräche mit C&N zum Thema Thomas Cook. Weiter wollte er sich nicht äußern und verwies auf die Mehrheitsgesellschafterin Preussag. Die WestLB hält 27,9 % an dem britischen Reiseveranstalter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%