Gesprächsthema ist die EU-Erweiterung
Außenminister Fischer trifft französischen Kollegen

afp STUTTGART. Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) und sein französischer Kollege Hubert Védrine sind am Freitagnachmittag in Stuttgart zu Konsultationen über die EU-Politik zusammengetroffen. Bei dem Gespräch in einem Kongresszentrum am Stuttgarter Flughafen sollte es nach Angaben des Auswärtigen Amtes vor allem um die angestrebte Erweiterung der Union gehen. Möglicherweise sollten auch die umstrittenen Transporte von deutschem Atommaterial nach Frankreich im Sommer 2000 zur Sprache kommen. Einzelheiten der Unterredungen sollten am Abend auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden.

Die Konsultationen der beiden Politiker sind die ersten seit dem deutsch-französischen Sondergipfel vom 31. Januar bei Straßburg. Damals hatten beide Seiten nach ihren jüngsten Meinungsverschiedenheiten über die EU-Politik engere und häufigere Beratungen vereinbart. Dem neuen Arbeitsprogramm zufolge sollen sich die Außenminister von nun an ein Mal im Monat treffen, die Staats- und Regierungschefs alle sechs bis acht Wochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%