Gestiegene Beitragseinnahmen
AXA Colonia erwartet 2000 deutlich besseres Ergebnis

Das Ergebnis des Kölner Versicherungskonzerns wird den Vorjahreswert von 303 Mill. DM deutlich übertreffen, teilte Vorstandschef Dill mit.

Reuters KÖLN. Der Kölner Versicherungskonzern AXA Colonia erwartet 2000 ein deutlich besseres Ergebnis und kräftig gestiegene Beitragseinnahmen. Wie Vorstandschef Claus-Michael Dill heute in Köln laut vorab verteiltem Redetext sagte, werde das Ergebnis den Vorjahreswert von 303 Mill. DM deutlich übertreffen. Die Beitragseinnahmen würden wegen der erstmaligen Vollkonsolidierung der im Mai 1999 übernommenen Albingia-Versicherungen voraussichtlich um 6,3 % auf über 12,9 (Vorjahr 12,2) Mrd. DM steigen. Für 2001 erwartet Dill eine Steigerung der Einnahmen um ein bis zwei Prozent auf 13,1 Mrd. DM und geht von einem Ergebnis auf hohem Niveau aus.

Die deutsche Tochter der französischen AXA hält inzwischen an der Albingia 99,1 % der Anteile und zahlte im vergangenen Jahr für ein 83-Prozent-Paket rund 1,7 Mrd. DM. Für 2000 erwartet die AXA in der Schaden- und Unfallversicherung ein nahezu konstantes Ergebnis. Das Beitragsvolumen in diesem Arbeitsbereich werde um knapp acht Prozent auf 5,9 Mrd. DM steigen. Der im Vergleich zum Vorjahr eingetretene Rückgang um vier Prozent resultiere aus der Einstellung des Auslandsgeschäfts und der aktiven Rückversicherung der früheren Albingia. Zudem leide das Industriekundengeschäft unter einem harten Preiskampf.



Wachstum in der Lebensversicherung abgeschwächt

Sollten bis zum Jahresende keine unerwarteten Schäden auftreten, werde die Sparte das Ergebnis nach Steuern in etwa auf Vorjahresniveau (375 Mill. DM) halten können. Abgeschwächt habe sich das Wachstum in der Lebensversicherung, hieß es weiter. Dort würden die Beitragseinnahmen um 4,7 % auf 4,8 Mrd. DM steigen, nachdem das Beitragsplus 1999 noch 6,8 % betragen hatte. Bei einem Vergleich mit 1999, als die Albingia acht Monate konsolidiert wurde, ergebe sich ein Plus von 1,2 %.

Die Krankenversicherung werde im laufenden Jahr bei den Beitragseinnahmen erstmals die Grenze von einer Milliarde DM überschreiten und ein Plus von 8,5 % verbuchen. Der Kapitalanlagebestand werde zum Jahresende einen Buchwert von 63 Mrd. DM erreichen und damit um sieben Prozent über dem Vorjahr liegen. Trotz rückläufiger Verzinsung und schwächer verlaufender Kapitalmärkte werde das Kapitalanlageergebnis des Vorjahres von 4,7 Mrd. DM nochmals leicht verbessert werden, hieß es. Das Bauspargeschäft habe sich dagegen dem branchenweiten Trend nicht entziehen können. Mit einem Rückgang beim Neugeschäft von 12,5 % werde die Sparte aber voraussichtlich etwas günstiger abschneiden als der Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%