Gestiegene Stundenlöhne lösten Unruhe bei Händlern aus
Wall Street schließt etwas fester

Die New Yorker Börse hat sich fester ins Wochenende verabschiedet. Der Dow Jones stieg auf 10.767,75 Zähler.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Wall Street hat den Handel am Freitag nach wechselhaftem Verlauf etwas fester beendet. Die Bekanntgabe neuer US-Arbeitsmarktdaten habe Zuversicht verbreitet, dass die Notenbank Fed die Zinsen nicht ein weiteres Mal anheben werde, sagten Händler. Zugleich sei aber auch Besorgnis um eine Beeinträchtigung der Unternehmensgewinne aufgekommen. Der Dow-Jones-Index der 30 Standardwerte stieg 61,17 Punkte oder 0,57 Prozent auf 10.767,75 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index kletterte 0,73 Prozent auf 3787,26 Zähler, und der S&P-500-Index gewann 0,71 Prozent auf 1462,91 Zähler.

Gemäß den Angaben des US-Arbeitsministeriums wurden im Juli 108.000 Arbeitsplätze eingebüßt. Der Rückgang der Stellenzahl sei jedoch vornehmlich auf Zeitarbeitskräfte zurückzuführen gewesen. Die Arbeitslosenrate blieb mit vier Prozent gleich wie im Juni. Leichte Unruhe unter den Investoren lösten Händlerangaben zufolge die Zahlen zu den durchschnittlichen Stundenlöhnen aus. Diese seien mit 0,4 Prozent stärker als erwartet angestiegen. Die Zahlen zu den Gehältern gelten als möglicherweise entscheidend in der Zinspolitik der US-Notenbank Fed. Insgesamt wurden die Zahlen aber als Zeichen eines sich verlangsamenden Wirtschaftswachstums in den USA gedeutet, sagten Analysten.

Die Arbeitsmarktzahlen hatten der Wall Street im frühen Handel noch deutliche Gewinne beschert. Die Rallye habe sich jedoch bald verflüchtigt, als sich zunehmende Besorgnis ausbreitete, dass eine Verlangsamung des US-Wirtschaftswachstums die Unternehmenserträge in den folgenden Quartalen beeinträchtigen könnte, erklärten Händler. Im späteren Geschäft sei der Handel dann wenig inspiriert und richtungslos verlaufen, hieß es weiter.

Unter den Dow-Komponenten führten Finanzaktien die Gewinne an, während einzelne Internet- und Computer-Aktien die Nasdaq-Börse beflügelten, wie Händler sagten. American Express kletterten 1-15/16 auf 59-15/16 Dollar, und J.P. Morgan rückten 8-1/4 Dollar auf 143-1/4 Dollar vor. Zu den stärksten Kursgewinnern zählten die Papiere des Daten-Netzwerk-Unternehmens Emulex. Die Titel schossen nach der Bekanntgabe positiver Gewinnzahlen 20-6/16 auf 67-15/16 Dollar empor. Die Dow-Komponenten Walt Disney Co. stiegen 1-8/16 auf 42-7/16 Dollar, nachdem das Unternehmen am Donnerstagabend einen deutlich höheren Nettogewinn ausgewiesen hatte.

Im Wochenverlauf legten der Dow-Jones-Index rund 2,5 Prozent und der Nasdaq-Index rund 3,4 Prozent zu. Die Umsätze beliefen sich am Freitag auf rund 948 Millionen Aktien an der New Yorker Börse. 1696 Titel schlossen höher, 1103 niedriger und 512 unverändert. Die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds notierten bei Börsenschluss 15/32 fester mit einer Rendite von 5,712 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%