Gestiegene Unternehmensgewinne seien nicht bis zu Privatausgaben durchgesickert
Privatnachfrage bremst Japans Konjunktur

Der japanische Finanzminister Kiichi Miyazawa schiebt die "extreme" Rezession in seinem Land auf äußerst niedrige Ausgaben der Privathaushalte.

dpa-afx TOKIO. Die konjunkturelle Erholung in Japan werde noch einige Zeit auf sich warten lassen, sagte Miyazawa am Dienstag in Tokio. Die Regierung müsse dieser Konjunkturbremse entgegenwirken.

Anders als in den USA seien gestiegene Unternehmensgewinne nicht bis zu den Privatausgaben durchgesickert. Dies liege an den traditionellen japanischen Beschäftigungsmustern mit lebenslanger Beschäftigung und Bezahlung nach Betriebszugehörigkeit. Hätten die höhere Gewinne der Unternehmen zu einem Anziehen der privaten Nachfrage geführt, so hätte dies in einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 2 bis 3 % resultiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%