Gesundheitsministerium bestätigt Zeitungsbericht
Verwaltungskosten der Krankenkassen auf Rekordniveau

Die Verwaltungskosten der Krankenkassen sind 2001 auf einen Rekordwert geklettert und werden 2002 voraussichtlich einen neuen Höchststand erreichen.

HB/dpa BERLIN. Das Gesundheitsministerium bestätigte einen Bericht der Zeitung "Die Welt", wonach die Verwaltungsausgaben stärker gestiegen sind als die Beitragseinnahmen.

Laut Ministerium sind die Verwaltungskosten der Kassen im vergangenen Jahr um 4,8 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro gestiegen. Dies gehe aus den im Juni erstellten Abschlusszahlen für 2001 hervor, sagte eine Sprecherin. Im ersten Halbjahr 2002 legten die Verwaltungskosten um weitere 4 Prozent zu. SPD und Grüne erwägen, den Anstieg der Verwaltungsausgaben gesetzlich zu begrenzen. Seit 1989 sind laut "Welt" die Verwaltungskosten der Kassen allein im Westen um mehr als 50 Prozent hochgeschnellt. Insgesamt würden inzwischen 5,9 Prozent der gesamten Kassenausgaben in die Verwaltung fließen.

Der Ärzteverband Marburger Bund warf den Krankenkassen vor, zu den "schlimmsten Preistreibern im Gesundheitssystem" zu gehören. Die Kassen seien offenbar nicht in der Lage, verantwortungsbewusst mit den Geldern der Versicherten umzugehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%