Gesundheitszustand kritisch
Altverlegerin der "Washington-Post" in Lebensgefahr

Die renommierte US-Publizistin und Altverlegerin der "Washington Post", Katharine Graham, schwebt in Lebensgefahr.

afp WASHINGTON. Nach einer Notoperation sei der Zustand der 84-Jährigen kritisch, teilte eine Sprecherin des Krankenhauses in Boise im US-Bundesstaat Idaho am Montag mit. Den Angaben zufolge wird Graham auf der Instensivstation überwacht. Sie war am Samstag auf einem Bürgersteig gestürzt, als sie in Idaho an einem Treffen von Medienfachleuten teilnahm. Per Hubschrauber wurde sie in die Klinik gebracht.

Die Publizistin, die in Washington über einen erheblichen Einfluss verfügt, empfing in ihrem Haus im Stadtteil Georgetown zahlreiche US-Präsidenten, zuletzt auch George W. Bush. Unter ihrer Leitung wurde die "Washington Post" eines der führenden Blätter im Land. Sie übernahm den Verlag 1963 nach dem Tod ihres Mannes Philip. Zwischen 1973 und 1993 war sie Chefin der "Washington Post"-Gruppe, bevor sie den Posten an ihren Sohn Donald abgab. Vor drei Jahren gewann Graham für ihre Autobiographie "Personal History" ("Wir drucken") den Pulitzer-Preis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%