Gesundschrumpfung
4MBO wieder in schwarzen Zahlen

Der schwäbische Computer- und IT-Vermarkter 4MBO International Electronic hat nach der Aufgabe seines Auslandsgeschäfts das Ergebnis in den ersten drei Monaten des Jahres 2003 mehr als verdoppelt.

Reuters PLOCHINGEN. Der Umsatz sei trotz des Wegfalls der Auslandsumsätze allein mit PC- und Kamera-Verkaufsaktionen für deutsche Discount-Ketten um 15,2 % auf 60,7 Mill. ? gestiegen, teilte 4MBO am Donnerstag in Plochingen mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe sich auf 1,3 (Vorjahr: 0,5) Mill. ? verbessert, der Quartalsüberschuss habe bei 200 000 (100 000) Euro gelegen.

Bekannt ist 4MBO vor allem durch die "Volks-PC"-Aktionen mit dem Discounter "Plus", die das Unternehmen im Verbrauchersegment zu den zehn größten PC-Händlern in Deutschland gemacht haben. Zweitwichtigste Produktgruppe sind Digitalkameras, daneben will 4MBO auch in den Verkauf von Geräten für interaktives Fernsehen einsteigen. Ein Umsatzziel für das laufende Jahr hat 4MBO nicht bekannt gegeben. "Das setzt zu sehr unter Druck, auch unrentable Geschäfte zu machen", begründete ein Sprecher den Verzicht. Das Ebit soll aber drei Prozent vom Umsatz erreichen, in den ersten drei Monaten lag die Marge bei 2,2 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%