Gewaltige Explosion durch Autobombe
Philippinischer Botschafter bei Bombenanschlag in Jakarta verletzt

Bei einem Bombenanschlag auf die Residenz des philippinischen Botschafters in der indonesischen Hauptstadt Jakarta sind am Dienstag nach amtlichen Angaben mindestens drei Menschen getötet worden.

afp JAKARTA. Zahlreiche Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch der Botschafter Leonides Caday. Anwohner vermuteten, dass die gewaltige Explosion durch eine Autobombe ausgelöst wurde. Nach Angaben eines AFP-Reporters wurde ein Mensch zerfetzt, zwei Schwerverletzte wurden aus der Residenz herausgetragen. Andere Augenzeugen hatten zuvor von zwei Toten berichtet: ein Wachmann und der Fahrer eines Autos, das vor der Residenz ausbrannte. Über dem Auto war eine riesige schwarze Rauchwolke zu sehen.

Die Explosion hatte eine solche Wucht, dass umliegende Gebäude wackelten und Fenster zu Bruch gingen. Trümmer wurden 60 Meter weit geschleudert. Eine Villa wurde schwer beschädigt. Das Attentat wurde Experten zufolge möglicherweise mit dem hochexplosiven Plastiksprengstoff Semtex verübt. Die Residenz des philippinischen Botschafters liegt in der Innenstadt von Jakarta, im Geschäfts- und Hotelviertel Menteng. In eineinhalb Kilometer Entfernung befindet sich die offizielle Residenz der indonesischen Vize-Präsidentin Megawati Sukarnoputri. Die Hintergründe des Anschlags lagen zunächst im Dunkeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%