Gewerkschaft will Druck machen
Moulinex-Arbeiter drohen mit Werkssprengung

Über hundert von der Entlassung bedrohte Arbeiter des französischen Haushaltsgeräteherstellers Moulinex haben mit der Sprengung des Werkes in Cormelles-le-Royal in der Normandie gedroht.

ap LA DÉFENSE Wie Sprecher der Gewerkschaft am Montag mitteilten, verlangen sie eine größere Abstandszahlung. Eine Lagerhalle auf dem Werksgelände wurde von den Arbeitern in Brand gesetzt, jedoch kurz danach von der Feuerwehr wieder gelöscht.

Das finanziell stark angeschlagene Unternehmen wurde durch Gerichtsbeschluss am 22. Oktober dem Konkurrenzunternehmen SEB zugesprochen. SEB will aber nur einen Teil der Belegschaft weiter beschäftigen. Die Gewerkschaft hält den von der Regierung vorgelegten Sozialplan für unzureichend und fordert weitere 80.000 Franc (24.000 Mark) Abstand pro Beschäftigtem.

Arbeiter erklärten, an verschiedenen Stellen des Werks seien Sprengladungen angebracht. Arbeiter mit Petroleum- und Benzinkanistern bezogen auf Dächern Position. Die Gewerkschaft Force Ouvrière erklärte, man werde weiter Druck auf die Behörden ausüben. Zwei Gerichtsvertreter und ein Personalchef der Firma werden in der Moulinex-Zentrale in La Défense bei Paris weiter von der Belegschaft festgehalten. Man werde sie erst freilassen, wenn eine befriedigende Antwort vorliege.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%