Gewichtheben Olympia
Chen Xiexia gewinnt Chinas erste Goldmedaille

Das Gastgeberland China hat den ersten Schritt zur stärksten Nation bei den Olympischen Spielen getan: Gewichtheberin Chen Xiexia errang die erste Goldmedaille für ihr Land.

Als Gewichtheberin Chen Xiexia mit dem ersten Gold für Olympia-Gastgeber China um den Hals auf dem Siegerpodest stand, gab es kein Halten mehr: Mehr als 6 000 Landsleute sangen inbrünstig die Nationalhymne, während die Heldin die chinesische Fahne stolz um die Schultern legte und glücklich lächelte. Als Sportschütze Pan Wei keine vier Stunden später das zweite Gold für die Gastgeber holte, stand das Reich der Mitte endgültig Kopf.

Die 25-jährige Chen leitete mit dem Triumph im 48-kg-Limit den gelungenen Start der Gastgeber ein, nachdem zuvor die hochgehandelte Schützin Du Li dem gewaltigen Erwartungsdruck nicht standgehalten hatte und nur Fünfte geworden war.

"Ich habe einen guten Job gemacht"

"Ich habe schon mit einer Medaille gerechnet, aber nie gedacht dass es das erste Gold für China wird", sagte die 1,52 Meter kleine Chen Xiexia: "Ich habe kein spezielles Gefühl, ich bin einfach sehr glücklich und denke, ich habe einen guten Job gemacht." Die Medaille hängte ihr das chinesische IOC-Exekutivmitglied Yu Zaiqing um den Hals.

Hunderte Anhänger, die sich vergeblich um ein Ticket bemüht hatten, jubelten derweil vor der proppenvollen Halle der Universität für Luft- und Raumfahrt und warteten wie mehrere TV-Teams vor dem Eingang auf Chen. Die war sich ihrer Großtat wohl noch gar nicht richtig bewusst: "Diese erste Medaille ist eine Goldmedaille und die anderen Goldmedaillen sind auch Goldmedaillen und sie bedeuten das Gleiche. Ich denke nicht, dass es eine besondere Bedeutung hat."

Olympischen Rekord im Zweikampf eingestellt

Die Weltmeisterin hatte im Zweikampf den olympischen Rekord von 212kg und damit gleich 13 Kilogramm mehr als die zweitplatzierte Türkin Sibel Özkan bewältigt. Chen Wei-Ling aus Taiwan (196kg) holte Bronze. Deutsche Schwerathletinnen waren nicht am Start.

Mit "Jia You" (zu deutsch etwa "Auf geht's")-Rufen und chinesischen Fähnchen feuerten die begeisterten Zuschauer ihre Topfavoritin an. Die Fans beklatschten aber auch alle anderen Sportlerinnen und sorgten für eine im Gewichtheben einzigartige Atmosphäre.

Knapp am Stoß-Weltrekord vorbei

Die 47kg schwere Chen Xiexia legte den Grundstein für ihren erwarteten Sieg mit drei blitzsauberen Versuchen im Reißen. Dort war sie mit 90kg erst in den Wettbewerb einstieg, als alle Rivalinnen bereits ihre drei Versuche absolviert hatten. Später bewältigte sie sogar 95kg. Im Stoßen blieb sie mit 117kg nur drei Kilo unter Weltrekord.

Zur Blamage geriet der Kurz-Auftritt von Athen-Olympiasiegerin Nurcan Taylan (Türkei), die im Reißen dreimal an ihrer Anfangslast von 84kg scheiterte und ausschied. Beim Goldgewinn in Athen hatte die aktuelle Europameisterin noch 97kg gestemmt, war dann aber zwischen 2005 und 2007 zwei Jahre wegen Dopings gesperrt.

Am Sonntag (ab 09.30 Uhr/Mesz) betritt die einzige deutsche Olympia-Heberin Julia Rohde (Görlitz) die olympische Bühne. Die 19 Jahre alte EM-Dritte will in der 53-kg-Klasse unter die besten Sechs kommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%