Gewinn fiel "nur" um 12,9 Prozent: Seat-Ergebnis besser als erwartet

Gewinn fiel "nur" um 12,9 Prozent
Seat-Ergebnis besser als erwartet

Die spanische Volkswagentochter Seat hat 2002 anders als noch im Herbst erwartet und trotz schwacher Konjunktur einen Gewinn von 203 Millionen Euro erzielt.

HB/dpa BARCELONA/WOLFSBURG. Dies seien zwar 12,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Gewinn sei aber angesichts hoher Investitionsvolumen für neue Modelle beachtlich, sagte der Präsident des Autoherstellers, Andreas Schleef, am Donnerstag zur Vorlage der Jahresbilanz in Martorell bei Barcelona.

Der Seat-Umsatz lag bei 5,62 Milliarden Euro nach 5,96 Milliarden Euro vor einem Jahr. Am Tag zuvor hatte der VW-Konzern bekannt gegeben, dass der Reingewinn 2002 um 11,3 Prozent auf knapp 2,6 Milliarden Euro absackte. Der Umsatz ging um 1,8 Prozent auf 86,95 Milliarden Euro zurück.

Der Seat-Chef forderte von den Beschäftigten in Spanien mehr Flexibilität und drohte mit einer weiteren Auslagerung von Kapazitäten in die Slowakei. Das Unternehmen fertigte im vergangenen Jahr insgesamt 455 677 Fahrzeuge, 5,1 Prozent weniger als zuvor. Dies habe vor allem an geringerer Fertigung von Modellen für VW gelegen. Für das laufende Jahr gab Schleef keinen Ausblick.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%