Gewinn gesteigert
Diageo erwartet schwieriges Jahr

Der weltgrößte Spirituosenhersteller Diageo hat im vergangenen Geschäftsjahr seinen Gewinn um drei Prozent gesteigert.

Reuters LONDON. Es werde allerdings schwierig, die für das laufende Geschäftsjahr gesteckten Ziele zu erreichen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dennoch wolle Diageo an den Vorgaben festhalten.

Der Hersteller von Getränkemarken wie Johnnie Walker, Guinness oder Smirnoff bezifferte den Vorsteuergewinn für das Jahr 2001/2002 (per Ende Juni) vor Sonderposten und Firmenwert-Abschreibungen mit 2,043 Milliarden Pfund (3,2 Milliarden Euro) nach 1,98 Milliarden Pfund im Vorjahr. Das Wachstum beim Getränkeumsatz der Premium-Marken habe sich auf neun Prozent verlangsamt, nachdem es 2000/2001 noch elf Prozent betragen hatte.

"Wir verzeichnen in unseren Märkten, in denen wir operieren, anhaltende Schwierigkeiten im Hinblick auf das wirtschaftliche Umfeld - vor allem in Gegenden wie Südamerika", erklärte Firmenchef Paul Walsh mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr. Es werde schwierig, die Umsatz- und Gewinnwachstumsziele zu erreichen, wenngleich Diageo an ihnen festhalte.

Diageo hatte sich in der jüngsten Zeit verstärkt auf sein Kerngeschäft mit alkoholischen Getränken konzentriert. In diesem Zusammenhang verkaufte der Konzern unter anderem im vergangenen Monat die Schnellrestaurantkette Burger King für 2,26 Milliarden Dollar.

Diageo-Aktien notierten am Donnerstag an der Londoner Börse bei dünnen Umsätzen unverändert bei 764 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%