Gewinn gesteigert
Douglas wird zum Branchenprimus im Buchmarkt

Die Hagener Lifestyle-Handelsgruppe Douglas will ihre Marktposition in Europa mit Investitionen von rund 300 Mill. DM in diesem Jahr ausbauen. Expandieren will das Unternehmen vor allem in de nBereiche Parfümerien und Bücher.

rtr/dpa DÜSSELDORF. Der Lifestyle-Konzern Douglas AG hat sich nach eigenen Angaben mit dem Einstieg bei der Hamburger Buchkette Thalia zur größten Buchhandelsgruppe im deutschsprachigen Raum aufgeschwungen. Die neue Thalia Holding mit 86 Filialen werde im laufenden Geschäftsjahr Bruttoumsätze von rund 600 Mill. DM erzielen, sagte der designierte neue Douglas-Vorstandschef und Sohn des Firmengründers, Henning Kreke, am Donnerstag bei der Bilanzvorlage in Düsseldorf. Die gesamte Gruppe mit fünf Geschäftsbereichen werde auch 2001 bei Umsatz und Ergebnis vor allem durch die weitere Auslandsexpansion kräftig zulegen, kündigte Kreke an. 2000 verbuchte der im MDax notierte Konzern den Angaben zufolge erneut ein Rekordergebnis.

"Das ist der Durchbruch an die Spitze des deutschsprachigen Buchhandels", sagte Kreke. Unter dem Dach der Thalia Holding werde Douglas seine Buchbeteiligungen Phönix, Hagen, Jäggi/Stauffacher und den Internethändler buch.de bündeln. Für 2001 sei ein Umsatz von 600 Mill. Mark geplant. Wie es aus Unternehmenskreisen hieß, hätten die Verhandlungen zwei Jahre gedauert. Der Zusammenschluss müsse noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Zum Preis des Einstiegs machte Kreke keine Angaben. An der Thalia Holding seien der Hagener Konzern mit drei Vierteln sowie die Thalia-Gründerfamilie Könnecke mit 25 % beteiligt.

Schwerpunkte auf Parfümerien und Buchgeschäft

2001 werde die Douglas-Gruppe ihren Wachstumskurs fortsetzen, sagte der 36-jährige Kreke, der im Sommer seinen in den Aufsichtsrat wechselnden Vater, Jörn Kreke, ablösen wird. Ohne die Thalia Holding seien bei Umsatz und Ergebnis jeweils ein Plus von acht bis 10 % geplant. Rund 300 Mill. DM werde die Gruppe im laufenden Jahr investieren. Schwerpunkte der Expansion würden Parfümerien und Bücher sein. Im Parfümeriegeschäft, das sich auch 2000 mit 699 Filialen in acht europäischen Staaten und den USA sehr "erstklassig" entwickelt habe, ist Douglas Marktführer in Europa. Insgesamt würden 50 bis 60 neue Filialen eröffnet, darunter 15 Geschäfte in den Niederlanden sowie neue Standorte in Ungarn und Polen.

Für 2000 hatte Douglas durch Verkaufserlöse und niedrigere Steuerbelastungen erneut einen Rekordabschluss präsentiert. Das Ergebnis im gewöhnlichen Geschäft kletterte auf 246,2 Mill. DM und der Überschuss auf 227,7 Mill. DM bei einem zweistellig gesteigerten Konzernumsatz von 4,8 Milliarden DM. Der Auslandsumsatz übertraf erstmals die Milliarden-Mark-Grenze. "Das Ergebnis ist insgesamt befriedigend, wir hatten uns aber mehr versprochen", kommentierte der amtierende Vorstandschef Jörn Kreke den Abschluss für 2000.

Modehäuser haben sich gut entwickelt

Die Modehäuser (Appelrath-Cüpper, Pohland, Sport Voswinkel) hätten sich erstmals nach schweren Jahren wieder gut entwickelt. Richtige Fortschritte mit Wachstumsraten über dem Markt habe die Buchsparte erzielt, während das Schmuckgeschäft (Christ) die Erwartungen nicht erfüllt habe. Kreke verwies auf die im zweiten Halbjahr 2000 spürbare massive Kaufzurückhaltung. "Die Stimmung bei den Verbrauchern sank mit den steigenden Benzinpreisen", klagte der Firmengründer. Noch nicht ganz zufrieden zeigte er sich zudem mit der Entwicklung der Süßwarenkette Hussel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%