Gewinn gesteigert
Pharmacia-Medikamente erfolgreich

Der US-Pharmakonzern Pharmacia hat im zweiten Quartal bei starken Umsatzzuwächsen seiner wichtigsten Medikamente den Gewinn gesteigert.

Reuters NEW YORK. Der Hersteller des Arthritis-Medikaments Celebrex und des Glaukom-Medikaments Xalatan teilte am Dienstag mit, der Gewinn sei auf 907 Millionen Dollar oder 69 Cent je Aktie von 737 Millionen Dollar oder 55 Cent je Aktie im zweiten Quartal 2001 gestiegen. Pharmacia soll vom weltgrößten Pharmakonzern Pfizer per Aktientausch übernommen werden.

Ohne den Ertrag der im vergangenen Jahr teilweise an die Börse gebrachten Agrar-Sparte Monsanto habe der Gewinn je Aktie im Berichtsquartal 39 Cent betragen, hieß es weiter. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten den Gewinn je Aktie im Schnitt ebenfalls mit 39 Cent prognostiziert. Zum Gewinn habe der Ertrag aus der Abgabe der Verkaufsrechte der Schlaftabletten Ambien an Sanofi-Synthelabo mit 671 Millionen Dollar (vor Steuern) beigetragen.

Der Umsatz sei um vier Prozent auf 3,55 Milliarden Dollar geklettert, teilte Pharmacia weiter mit. Bei den Verkaufsrennern Celebrex und Xalatan seien die Umsätze um 14 Prozent auf 807 Millionen Dollar sowie um 22 Prozent auf 209 Millionen Dollar gestiegen. Celebrex und das neue Arthritis-Medikament Bextra von Pharmacia erreichten dabei Analysten zufolge einen Marktanteil von 60 Prozent. Der Marktanteil des Arthtritis-Medikamentes Vioxx von Merck & Co liege unter 40 Prozent. Die Umsätze und Gewinne von Pharmacia lägen im Rahmen der Erwartungen, sagte ein Analyst von Prudential Securities, Tim Anderson. "Ich glaube, Celebrex wird weiterhin vor Vioxx stehen, besonders nach dem Abschluss der Fusion mit Pfizer", fügte er hinzu.

Pharmacia bekräftigte, das Unternehmen erwarte 2002 den Gewinn je Aktie ohne Monsanto zwischen 1,52 und 1,57 Dollar. Pharmacia will sich im Zusammenhang mit der Fusion von Pfizer von der Sparte Monsanto bis zum 13. August vollständig trennen. Monsanto erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Gewinn von 147 Millionen Dollar oder 62 Cent je Aktie nach 389 Millionen Dollar oder 1,47 Dollar je Aktie im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Gewinnrückgang hänge in erster Linie mit den Problemen des Argentinien-Geschäfts und Umstrukturierungskosten zusammen, teilte Monsanto mit.

Der Kurs der Pharmacia-Aktie lag im frühen Handel in einem freundlichen Marktumfeld unverändert bei 36,40 Dollar, gab im Verlauf aber um 0,7 Prozent auf 36,15 Dollar nach. Monsanto gaben gut drei Prozent auf 15,32 Dollar nach. Pfizer plant den Abschluss der Pharmacia-Übernahme bis zum Ende des Jahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%