Gewinn im ersten Halbjahr
Highlight schreibt wieder schwarze Zahlen

Der Schweizer Filmrechtehändler Highlight Communications hat im ersten Halbjahr bei leicht rückläufigem Umsatz einen Gewinn ausgewiesen und hält an seinen Planungen für das Gesamtjahr fest.

Reuters FRANKFURT/M. Das operative Ergebnis habe sich in den Monaten Januar bis Juni 2002 auf 16,4 Millionen Schweizer Franken (11,1 Millionen Euro) belaufen, teilte die im Auswahlindex Nemax-50 gelistete Gesellschaft am Mittwoch mit. Aufgrund von Sonderabschreibungen war im Vorjahreszeitraum ein operativer Verlust von 162,8 Millionen Franken verbucht worden. Der Konzerngewinn nach Steuern habe sich auf 7,8 (Vorjahr minus 169,3) Millionen Franken verbessert. Der Umsatz sei auf 78,3 (79,9) Millionen Franken leicht gesunken.

Während das operative Ergebnis im zweiten Quartal mit 8,2 Millionen Franken auf dem Niveau der ersten drei Monate gelegen habe, sei der Nachsteuergewinn auf 3,5 Millionen Euro von zuvor 4,3 Millionen Euro gesunken. Der Umsatz habe hingegen im zweiten Quartal mit 41,8 Millionen Franken über dem Wert des ersten Quartals von 36,5 Millionen Franken gelegen.

Für das Gesamtjahr strebe Highlight weiterhin einen Umsatz von 145 Millionen Franken sowie einen Gewinn nach Steuern von 14 bis 17 Millionen Franken an, hieß es. 2001 hatte die Firma bei einem Umsatz von 206,1 Millionen Franken unter Berücksichtigung außerordentlicher Abschreibungen einen Fehlbetrag von 228,9 Millionen Franken ausgewiesen.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Banken bezifferte die Highlight-Gruppe zum 30. Juni mit 32 Millionen Franken. Als Liquiditätsreserven seien 60,9 Millionen Franken bilanziert worden, nachdem zum Jahresende noch 90,4 Millionen Franken in den Büchern standen. Darin sei bereits der im Mai erworbene 23-prozentige Anteil an dem ebenfalls am Neuen Markt gelisteten Münchener Filmproduzenten Constantin enthalten. Das Eigenkapital habe Ende Juni 109 (Ende Dezember 98,3) Millionen Franken betragen. Damit belaufe sich die Eigenkapitalquote auf rund 59 Prozent der Bilanzsumme.

Ferner gab Highlight bekannt, zum 1. August 174.500 eigene Aktien zurückgekauft zu haben. Einen Aktienrückkauf hatte die Firma bereits Ende Juni angekündigt. Am Mittwochvormittag lagen die Highlight-Titel rund 2,5 Prozent im Minus bei 2,30 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%