Gewinn je Aktie beträgt 49 Cents
Johnson & Johnson steigert Gewinn um 16 Prozent

Wachstumsmotor in den zurückliegenden drei Monaten seien medizinische Geräte und die wichtigsten verschreibungspflichtigen Medikamente gewesen, teilte Johnson & Johnson am Dienstag in New Brunswick mit.

Reuters NEW YORK. Der US-Pharma- und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson hat seinen Gewinn im dritten Quartal um nahezu 16 % gesteigert. Wachstumsmotor in den zurückliegenden drei Monaten seien medizinische Geräte und die wichtigsten verschreibungspflichtigen Medikamente gewesen, teilte Johnson & Johnson am Dienstag in New Brunswick mit. Der Gewinn stieg auf 1,53 Mrd. $ oder 49 Cents je Aktie, nach 1,32 Mrd. $ vor Jahresfrist. Der Umsatz stieg in dem Zeitraum um 10,8 % auf 8,2 Mrd. $ (rund 17,7 Mrd. DM).

Zu den außergewöhnlichen Belastungen im zurückliegenden Vierteljahr in Höhe von 24 Mill. $ zählt vor allem der Kauf der Biotech ALZA Corp.. -Firma Ohne diese außerordentlichen Belastungen beträgt der Gewinn nach Angaben des Unternehmens 50 Cents je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Gewinn pro Aktie zwischen 47 und 50 Cents gerechnet. Die Durchschnittsprognose lag nach Informationen der Research Firma Thomson Financial/First Call bei 48 Cents.

Die Aktie schloss am Montagabend an der New Yorker Börse mit 55,72 Dollar in der Nähe des Jahreshochs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%