Gewinn je Aktie mit 44 Cent unverändert
HSBC Holdings steigert Vorsteuerergebnis

Der britische Finanzkonzern HSBC Holdings hat im ersten Halbjahr ein Vorsteuerergebnis vor Firmenwertabschreibungen in Höhe von 5,84 Mrd. $ nach 5,38 Mrd. im Vorjahr erwirtschaftet und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen.

dpa-afx LONDON. Analysten hatten im Berichtszeitraum mit einem Rückgang auf 4,8 Mrd. $ bis 5,1 Mrd. $USD gerechnet.

Wie das Unternehmen am Montag in London mitteilte, habe der Nettogewinn 4,075 Mrd. $ betragen. Der Gewinn je Aktie auf Cash-Basis sei im ersten Halbjahr mit 44 Cent im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben.

Die Dividende der Gesellschaft für das erste Halbjahr steige um 27% auf 19 Cent. Die HSBC Holdings habe im Berichtszeitraum die Risikovorsorge um 73 Mill. $ auf 441 Mill. $ erhöht.

Das Vorsteuerergebnis der HSBC Bank ist den Angaben zufolge im ersten Halbjahr von 1,04 Mrd. britische Pfund auf 1,24 Mrd. Pfund gestiegen.

John Bond, der Chairman der HSBC, sagte er schliesse Entlassungen nicht aus, um Kosten zu senken. Die HBSC werde fortfahren, globale Prozess-Center aufzubauen, um Kosten zu sparen. Zur Zeit gibt es derartige Center in China und Indien. In erster Linie aber setze die Bank bei Veränderungen auf natürliche Fluktuation, fügte Bond hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%