Gewinne bei Telekom-Titeln
Europäische Börsen fester

Die europäischen Börsen haben am Freitag auf Grund von Kursgewinnen bei Telekomtiteln überwiegend fester geschlossen. Händlern zufolge sorgten auch die unerwartet guten Quartalszahlen des Glasfaser-Herstellers JDS Uniphase, die am Donnerstag nach Börsenschluss in den USA veröffentlicht wurden, für gute Stimmung. Positiv seien zudem die am Nachmittag bekannt gegebenen US-Wachstumszahlen aufgenommen worden, sagten Händler. Dies stärke die Hoffnung auf eine sanfte Landung der US-Wirtschaft und dämpfe die Sorgen vor weiteren Zinserhöhungen der Fed.

Reuters FRANKFURT. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte am Abend mit 0,6 % im Plus bei 4 906,01 Punkten, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 0,7 % auf 4 962,56 Punkte anzog.



LONDON - Fester dank Telekomwerten

An der Londoner Börse präsentierten sich vor allem die Telekom-Werte fester. Der FTSE schloss ein Prozent im Plus bei 6 366,5 Punkten. Dennoch sei die Nervosität noch nicht aus dem Markt gewichen, sagten Händler. Zu den Favoriten der Anleger gehörten die Schwergewichte Vodafone und British Telecom. Vodafone stiegen 4,8 %, British Telecom kletterten um sechs Prozent. Ebenfalls fester notierten Verlierer der vergangenen Sitzungen wie Bookham Technology oder Marconi. Bookham legten um mehr als sechs Prozent zu. Marconi verzeichneten ein Plus von mehr als fünf Prozent. Auf der Verliererseite standen Psion, die nach einer Gewinnwarnung um mehr als 28 % einbrachen. Trinity Mirror verloren nach der Abgabe eines Übernahmeangebotes für Southnews in Höhe von 1 200 Pence je Aktie fast vier Prozent. Southnews stiegen dagegen um rund 54 % auf 1 169 Pence.



ZÜRICH - Nach ruhigem Verlauf leicht im Plus

Die Schweizer Börse wurde Marktbeobachtern zufolge von der überraschenden Absage der Fusion zwischen Sulzer und Sulzer Medica beherrscht. Die Aktien von Sulzer stiegen um 9,5 % auf 1186 sfr. Die Papiere von Sulzer Medica verbesserten sich um 3,8 % auf 475,50 sfr. Analysten und Investoren hatten die Pläne zuvor scharf kritisiert. Der SMI legte um 0,3 % auf 7884,5 Zähler zu.



PARIS - Dank Alcatel und Renault fester

In Paris ging die Börse unterstützt durch Kursgewinne von Alcatel und Renault fester aus dem Handel. Die Aktien des Telekom-Ausrüsters kletterten im Sog der positiven JDS-Zahlen um 4,2 % auf 73,50 Euro. Der CAC40 zog um 0,9 % auf 6 268,93 Punkte an. Vor der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des Autobauers legten die Aktien von Renault um 5,9 % auf 53,90 Euro zu. Dagegen büßten Danone nach ihrem Jahreshoch von 172,40 Euro am Vortag 5,1 % auf 163,60 Euro ein.



MAILAND - Mib30 dank Technologieaktien im Plus

Die Mailänder Börse hat den Handel auf Grund von Kursgewinnen bei den Technologietiteln fester geschlossen. Der Mib30 legte um 1,4 % auf 47 083 Zähler zu. Beflügelt wurde der Index Händlern zufolge durch Kursaufschläge bei Technologietiteln. So legten die am meisten gehandelten Olivetti-Aktien um 2,8 % zu. Telecom Italia stiegen um 2,4 % und Telecom Italia Mobile um rund zwei Prozent.

MADRID - Ibex fester

An der Börse in Madrid haben sich die Aktien von den Verlusten des Vortages erholt und fester geschlossen. Der Ibex notierte mit einem Plus von 0,7 % bei 10 395,7 Punkten. Die Bankenwerte, die bereits in den vergangenen beiden Sitzungen kräftige Verluste einstecken mussten, gehörten erneut zu den Verlierern. Händler zufolge belastet die angeschlagene argentinische Wirtschaft die Gewinnaussichten der Finanztitel, da viele spanische Banken in Argentinien tätig seien. Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) drehten nach einem festeren Start ins Minus und gingen mit einem Abschlag von 2,9 % mit 15,05 Euro aus dem Handel. Dagegen notierten die Energie-Werte Endesa und Iberdrola nach den jüngsten Kursverlusten mit Zuwächsen von mehr als zwei Prozent fester.

AMSTERDAM - Technologiewerte stützen Index

Die niederländischen Aktienwerte haben den Handel mit Zugewinnen beendet. Der AEX stieg um 0,6 % auf 673,47 Zähler. Viele Händler blieben jedoch vorsichtig und warnten vor einem möglichen Kursrückgang in der nächsten Woche. Philips legten 0,9 % auf 46,02 Euro und KPN Telecom um ein Prozent auf 25,81 Euro zu.



WIEN - Leichter nach Gewinnmitnahmen

Die österreichischen Aktienwerte haben nach Gewinnmitnahmen leichter geschlossen. Der ATX gab um 0,3 % auf 1097,68 Zähler nach. Im Mittelpunkt des Interesses standen Libro, die nach den herben Verlusten der vergangenen Sitzungen um 18,8 % auf 24,66 Euro zulegten. Die WAZ-Mediengruppe hatte zuvor die Übernahme von 35 % der Anteile an der Libro-Internettochter lion.cc angekündigt. Flughafen Wien schlossen mit einem Plus von 4,65 % auf einem neuen Jahreshoch von 42,75 Euro. Das Unternehmen begann am Freitag mit einem Aktienrückkauf zu 45,00 Euro je Aktie.



BRÜSSEL - Fortis treibt Index nach oben

In Brüssel haben die Aktien den Handel angetrieben durch Fortis fester beendet. Zudem hätten die schwächer als erwarteten US-Wachstumsdaten die Zinsängste am Markt vermindert und die Stimmung verbessert, sagten Börsianer. Das belgische Börsenbarometer zog um 0,7 % auf 3076,07 Punkte an. Die Aktien des Schwergewichts Fortis stiegen um 1,9 % auf 35,39 Euro. Dexia verloren nach Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Kursanstiegen 0,6 % auf 172,80 Euro.



STOCKHOLM - SEB treibt Index nach oben

Die Stockholmer Börse profitierte Händlern zufolge von den unerwartet guten Zwischenergebnissen von SEB. Der OMX beendete den Handel mit einem Plus von 0,8 % bei 1158,84 Zählern. SEB schlossen nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen mit einem Plus von 8,5 % auf 114 skr. Swedbank, die ebenfalls Zahlen vorgelegt hatten, notierten praktisch unverändert auf 140 skr. Electrolux gaben um bis zu 15 % nach und schlossen bei 113 skr. Das Unternehmen hatte am Freitag etwas schwächer als erwartete Quartalszahlen veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%