Gewinneinbußen
WMF halbiert Gewinn

Die Württembergische Metallwarenfabrik AG (WMF) hat ihren Konzerngewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im ersten Halbjahr 2002 auf 5,3 (10,6) Mill. Euro halbiert.

vwd GEISLINGEN. Das Unternehmen begründete die Geschäftsentwicklung am Freitag ad hoc mit den schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Dadurch seien im Konzern vier Prozent weniger umgesetzt worden als noch in den ersten sechs Monaten 2001. In der AG sei ein Umsatzminus von acht Prozent auf 175,8 Mill. Euro verzeichnet worden. Während der Inlandsumsatz um neun Prozent schrumpfte, nahm der Auslandsumsatz laut WMF um sieben Prozent zu.

Das Geschäft außerhalb Deutschlands haben damit zu 38,4 (34,5) Prozent zum Erlös des Konzerns beigetragen. Eine Prognose für das zweite Halbjahr sei angesichts der gegenwärtigen wirtschaftlichen Entwicklung schwierig. Nachdem die Konsumzurückhaltung bereits in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres 2001 eingesetzt habe, sei bei einer normalen Entwicklung des Geschäftsverlaufs mit einer Verbesserung der Ergebnisse im zweiten Halbjahr zu rechnen. Kostensenkungsmaßnahmen dürften sich ebenfalls positiv auswirken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%