Gewinnmitnahmen an der Nasdaq nur von kurzer Dauer: Wall Street: Tech-Werte gefragt, Blue Chips schwächer

Gewinnmitnahmen an der Nasdaq nur von kurzer Dauer
Wall Street: Tech-Werte gefragt, Blue Chips schwächer

Die Standardwerte an der New Yorker Börse haben sich am Dienstag überwiegend mit Kursabschlägen vom Handel verabschiedet. Insbesondere zyklische Titel und Finanzwerte standen auf der Verkaufsliste der Anleger.

dpa-afx NEW YORK. Der marktbreite S&P-500-Index gab um 0,36 % nach auf 1 160,71 Punkte. Während die Technologietitel leicht anzogen, gaben die meisten übrigen Titel ab. Händler sagten, der Markt suche nach Orientierung und warte mehr oder weniger die Jahresergebnisse diversere Unternehmen ab, die in der kommenden Woche präsentiert werden sollen. Von Seiten der technischen Analyse hieß es, nach den starken Kurszuwächsen der vergangenen Wochen neige der Markt zu Seitwärtsbewegungen, solange keine deutlich positiven Unternehmenszahlen für ein neues Umfeld sorgten.

Die konjunkturellen Daten des Tages sorgten für kein klares Bild. So gingen die Industrieaufträge für verarbeitete Güter im November auf Grund stark rückläufiger Bestellungen für Militärflugzeuge und Verkehrsausrüstungen unerwartet deutlich zurück. Die Aufträge sanken im Vergleich zum Vormonat um 3,3 %. Im Oktober waren die Aufträge noch um revidierte 7,0 % gestiegen.

Dagegen sorgte die Entwicklung bei den Verbraucherkrediten für aufkeimende Hoffnung. Die Kredite stiegen von Oktober auf November um 19,9 Mrd. Dollar und damit um den höchsten Betrag, der jemals verzeichnet wurde. Die Zunahme war weit größer als erwartet: Volkswirte an der Wall Street hatten im Schnitt mit einem Plus von lediglich 5,6 Mrd. Dollar gerechnet.

Bei den Unternehmensmeldungen stach der weltgrößte Aluminiumproduzent Alcoa hervor. Das Unternehmen meldete für das vierte Quartal sowie für das Gesamtjahr 2001 wegen Umstrukturierungskosten einen Gewinneinbruch. Im laufenden Jahr wolle Alcoa jedoch wieder profitabel wachsen, hieß es. Die Aktie gab um 2,15 % nach auf 37,34 Dollar.

Kräftig in Bewegung waren auch die Papiere des Medienkonzerns AOL Time Warner . Die Aktie gab um 2,08 % auf 32,00 Dollar ab. AOL Time Warner teilte mit, für die 49%ige Beteiligung an AOL Europe an Bertelsmann 6,75 Mrd. $ zu bezahlen. Zudem will der Medienkonzern in diesem Jahr sein Europa-Geschäft ausbauen, obwohl das Unternehmen dort keine Gewinne erwartet. Ziel sei es, zumindest die Verluste in Europa signifikant abzubauen, sagte AOL-Finanzvorstand Wayne Pace am Dienstag in New York.

Die Papiere der Citigroup erlebten einen empfindlichen Dämpfer, nachdem die Experten von Merrill Lynch für den Bankentitel in Folge der Argentinien-Krise zusätzliche Risiken erkannten. Merrill Lynch senkte für die Citibank die Prognose für den Gewinn pro Aktie für 2002 um 0,05 Dollar auf 3,30 Dollar. Der Kurs der Citibank gab daraufhin bis Handelsschluss um 3,68 OProzent nach auf 49,50 Dollar.

Zahlreiche Technologietitel im S&P-100-Index hingegen zeigten sich in guter Verfassung. Aktienhändler sagten, der Markt erwarte nach ermutigenden Signalen etwa aus dem Berich der Halbleiterhersteller wieder deutlich bessere Zahlen für den Dezember und die kommenden Monate.

Der Telekom-Ausrüster Lucent führte die Liste der Gewinner an mit einem Plus von 3,45 % auf 7,19 Dollar. Bereits am Montag hatte Lucent mitgeteilt, die bisherige Präsidentin von Eastman Kodak , Patricia Ruso, zur neuen Konzernchefin und Hauptgeschäftsführerin bestimmt zu haben . AT&T kletterten um 2,38 % auf 18,92 Dollar und Cisco Systems machten 2,05 % gut auf 20,95 Dollar.

Nasdaq schließ im Plus

Die technologielastige US-Börse Nasdaq hat am Dienstag einen zunächst richtungslosen Handel mit einem klaren Plus beendet. Nach den Gewinnmitnahmen am Vortag hätten die Anleger nun doch wieder in Technologiewerte investiert, sagten Händler. Allerdings sei das Handelsvolumen sehr gering gewesen. Die meisten Marktteilnehmer warteten auf die Vorlage von Bilanzzahlen aus dem vergangenen Gesamtjahr.

Die Investoren rechneten in Laufe der kommenden Quartale mit Gewinnen, sagte Aktienhändler Michael Lyons von Morgan Stanley. Es werde frisches Geld in die Märkte gepumpt und vor allem der Technologiesektor könne davon profitieren.

Der Nasdaq-Composite-Index kletterte um 0,91 % auf 2 055,71 Punkte. Der Blue-Chip-Index Nasdaq-100 verbesserte sich um 1,01 % auf 1 666,54 Zähler. Der Halbleiterindex Philadelphia Semiconductor stieg um 0,62 % auf 583,81 Punkte, während der Nasdaq Biotechnology Index mit einem Plus von 1,01 % auf 874,93 Zählern schloss.

Der Hardwaresektor ging überwiegend mit Verlusten aus dem Handel. Der im Dow Jones gelistete Computerhersteller Gateway hat seine Umsatzprognosen für das vergangene Jahr deutlich nach unten korrigiert. Als Begründung nannte das Unternehmen einen Rückgang der PC-Verkäufe. Die Aktien von Apple Computer gaben um 1,27 Prozent auf 22,61 US-Dollar nach und die Papiere von CDW Computer Centers kletterten um leichte 0,81 Prozent auf 58,23 US-Dollar.

Ganz oben auf der Verliererliste der NASDAQ 100-Werte standen die Aktien des Glasfaserherstellers Ciena . Das Unternehmen sehe keine Anzeichen auf eine Erholung des angeschlagenen Marktes für Telekomzubehör, hieß es im Rahmen einer Konferenz des Finanzhauses Salomon Smith Barney. Auch die übrigen Titel aus der Branche gaben nach. Optical Communication Production sanken um 6,27 Prozent auf 15,70 US-Dollar und JDS Uniphase schlossen mit minus 0,82 Prozent auf 9,63 US-Dollar.

Zu den großen Gewinnern zählten hingegen die Papiere von Softwareentwickler Microsoft . Das neue Betriebssystem Windows XP sei mit 17 Millionen verkauften Exemplaren innerhalb von zwei Monaten das erfolgreichste Produkt des Konzerns, sagte Unternehmensgründer Bill Gates am Rande der Messe "International Consumer Electronics Show" in Las Vegas. Die Aktien kletterten um 1,20 Prozent auf 69,38 US-Dollar.

Die Aktien des Mobilfunk-Unternehmens Qualcomm waren ebenfalls auf Erfolgskurs. Obwohl die Analysten von ABN Amro den Titel von "buy" auf "add" nach unten gestuft hatten, kletterte die Aktie um 2,10 Prozent auf 48,19 US-Dollar. Die Experten rechnen mit einem kurzfristigen Rückgang der Mobilfunkkunden.

Der Halbleitersektor zeigte sich ebenfalls mit Gewinnen. Die Papiere von Applied Materials stiegen um 2,32 Prozent auf 45,78 US-Dollar, Intel verbesserten sich um 0,88 Prozent auf 35,58 US-Dollar und Sun Microsystems legten um 2,35 Prozent auf 13,93 US-Dollar zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%