Gewinnmitnahmen sorgen für ein uneinheitliches Bild
Telekomaktien legen an der Tokioter Börse zu

Die Tokioter Börse hat am Mittwoch nach Gewinnmitnahmen im Vorfeld der viertägigen Feiertagsperiode uneinheitlich geschlossen. Die Stimmung im Markt war Händlern zufolge wegen den Reformhoffnungen sowie den verbesserten US-Wirtschaftsaussichten weiterhin positiv. "Das Aufwärtspotential im Markt ist nach wie vor ungebrochen", sagte ein Händler.

rtr TOKIO. Nach den markanten Gewinnen am Vortag notierte der Nikkei-Index mit einem Rückgang um 3,82 Punkte oder 0,03 % auf 14 421,64 Zählern nur moderat schwächer. Der Topix-Index legte 0,89 % auf 1424,24 Zähler zu. Der Umsatz der ersten Sektion fiel mit insgesamt 1138,44 (Vortag 1196,22) Mill. Aktien solide aus. Vor allem Telekomtitel wie NTT oder NTT Docomo sowie die markanten Gewinne von Japan Telecom verliehen dem Handel Unterstützung. Japan Telecom schnellten dabei um 17,86 % auf 2,64 Mill. Yen. Nachrichten, wonach British Telecommmunications (BT) den Verkauf sowohl ihrer 20-prozentigen Anteile in Japan Telecom als auch der Anteile im Mobiltelefonbereich J-Phone an Vodafone erwäge, beflügelten die Titel. In zwei Tagen hat Japan Telecom damit rund 28 % hinzugewonnen. Nach Marktschluss wurde mitgeteilt, dass Vodafone die BT-Anteile übernehmen werde. Für die Akquisition will die Firma neue Aktien im Wert von rund drei Mrd. Pfund ausgeben.

Hitachi oder Honda Motor , welche Experten zufolge beide über vielversprechende Gewinnaussichten verfügen, profitierten ausserdem auch von der vorläufigen Erholung in den US-Märkten. Hitachi schlossen 1,57 % fester mit 1 359 Yen und bauten damit ihre Vortagesgewinne weiter aus. Honda stiegen über vier Prozent auf 5 630 Yen. Honda hatte vergangenen Freitag erklärt, dass wegen des schwachen Yens mit Rekordgewinnen für das laufende Geschäftsjahr gerechnet werden könne. Auch ein grosser Teil der Hochtechnologiewerte vermochte im Plus zu schliessen: Sony gewannen 2,84 % auf 9790 Yen, Furukawa Electric schlossen 2,95 % höher mit 1 570 Yen und NEC legten fast zwei Prozent auf 2 360 Yen zu.

Gegen den Trend schwächer tendierten Toshiba , die sich um 0,36 % auf 839 Yen ermässigten oder Tokyo Electron , welche 1,46 % auf 9430 Yen nachgaben. NKK fielen 1,45 % auf 136 Yen und Advantest sackten 1,96 % auf 15000 Yen ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%