Gewinnplus im zweiten Quartal
Marlboro-Mann im Nikotin-Rausch

Der US-Konsumgüterkonzern Philip Morris hat im zweiten Quartal den Gewinn bei höheren Zigarettenpreisen etwas stärker als von Analysten erwartet gesteigert.

Reuters NEW YORK. Die Muttergesellschaft des weltgrößten Tabakkonzerns, zu dessen Produkten die Zigarettenmarke Marlboro gehört, teilte am Donnerstag in New York mit, der Gewinn je Aktie sei im zweiten Quartal 2002 auf 1,24 Dollar von 1,11 Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum gestiegen. Die von Thomson First Call befragten Analysten hatten den Gewinn je Aktie im Schnitt mit 1,23 Dollar prognostiziert.

Im Gesamtjahr 2002 rechnet Philip Morris nach eigenen Angaben mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie am unteren Ende der prognostizierten Spanne von neun bis elf Prozent. Die Aktien von Philip Morris sind im Dow-Jones-Index gelistet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%