Gewinnprognose auf 90 Mill. Euro gesenkt
Hypo-Vereinsbank sieht Rheinmetall weiter marktneutral

adx MÜNCHEN. Die Münchener HypoVereinsbank bewertet die Aktien des Maschinenbaukonzerns Rheinmetall weiterhin marktneutral. Zwar sei das Ergebnis des ersten Halbjahres "ein bisschen enttäuschend", sagte Analyst Jürgen Warfsmann. Rheinmetall befinde sich jedoch in einer Phase der Umstrukturierung und sei auf einem guten Weg, gab der Analyst zu bedenken. Das Geschäftsvolumen habe den Erwartungen entsprochen. Die Senkung der Gewinnprognose von zuvor 100 Mill. auf 90 Mill. Euro für das Gesamtjahr sei maßgeblich auf einen Buchverlust aus der Veräußerung von Mauser Waldeck zurückzuführen.

Das neue Ergebnisziel ist nach Einschätzung des Analysten zu erreichen, zumal Rheinmetall für die zweite Jahreshälfte Erträge aus Immobilienverkäufen in Aussicht gestellt hat. Für die Tochter Jagenberg sucht das Unternehmen eine baldige Lösung. Denkbar sei nach der gescheiterten Übernahme durch Sachsenring auch ein Teilverkauf. Die Gewinnschätzungen für die Jahre 2000 und 2001 wird Warfsmann voraussichtlich leicht nach unten korrigieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%