Gewinnprognose gesenkt
M.M. Warburg stuft Schering herab

Die Privatbank M.M. Warburg hat die Aktien des Berliner Pharmakonzerns Schering von "Kaufen" auf "Halten" herab gestuft.

ddp.vwd HAMBURG. Als Grund nannten die Analysten, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für das Hormonersatzpräparat Angeliq verweigert hat. Dies sei "strategisch ein schwerer Schlag", erklärten die Experten am Montag in Hamburg. Für die Ergebnisse 2002 habe das allerdings keine Auswirkungen. Für 2003 und 2004 haben die Analysten hingegen die Prognose für den Gewinn jeweils um vier bis fünf Prozent gesenkt.

Im elektronischen Handel gewannen Schering am Vormittag 1,4 Prozent auf 46,99 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%