Gewinnrückgang von 16,7 Prozent
ABN Amro mit Gewinnrückgang im ersten Halbjahr

Die größte niederländische Bank ABN Amro hat im ersten Halbjahr 2001 weniger verdient als im Vorjahreszeitraum und erwartet für das Gesamtjahr einen Geschäftsverlauf in etwa wie in den ersten sechs Monaten. Ohne den Verkauf der European American Bank (EAB) sei der Gewinn um 16,7 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 1,354 Mrd. Euro gesunken, teilte das Finanzinstitut am Donnerstag im Amsterdam mit.

Reuters AMSTERDAM. Analysten hatten nach einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters im Durchschnitt mit einem Gewinn vor Goodwill von 1,32 Mrd. Euro gerechnet nach 1,63 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Ein sich verschlechterndes Marktumfeld, eine schwache Weltkonjunktur und ein kostenintensives Restrukturierungsprogramm hätten die Gewinnmargen im Halbjahr gedrückt, hieß es.

ABN hatte im Jahresverlauf die EAB für rund zwei Milliarden Euro an die Citibank verkauft. Ferner teilte das Bankhaus mit, der Gewinn je Aktie sei im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000 um 17,6 % auf 0,89 Euro gesunken. Finanzexperten hatten im Schnitt mit 0,87 Euro gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%